Ausflug ins Rheintal – Trashdeluxe auf der Rhema


Von Hinwil fuhren wir auf kurvenreichen Strassen weiter nach Appenzell. Wir hielten an der Bahnhaltestation und genossen die Aussicht über das Rheintal. Dann ging es weiter und das letzte Stück war ein Genuss. Man merkte dass es dem Boxster Spass machte. 🙂 Unten in Altstätten angekommen, mussten wir nur noch das Messegelände finden. Einfach dorthin, wo die meisten Leute hinfahren, war die Devise. Und prompt lagen wir richtig. Wir parkten das Auto auf dem Parkplatz des Messegeländes und löhnten das Eintrittsgeld.

Gleich hinter den Messekontrolleuren befand sich ein „Fressstand“. Und dort fanden wir die drei von der Tankstelle – äh – von „Trashdeluxe“. Sie starkten sich mit Cervelat und Bier vor dem Auftritt. Dann war es Zeit für das Interview mit „Radio Liechtenstein“. Fredy sprach mit dem Reporter. Anschliessend sammelten sich Benno, Fredy und Lippi vor der Kamera für ein Gruppenbild.

Dann besorgten wir uns an der Bar neben dem Zelt selbst ein Bier und stiessen auf einen erfolgreichen Auftritt an. Dieser Gig begann gegen 10 nach Sieben. Und da ging mächtig die Post ab.

 

Benno, Fredy und Lippi rockten was das Zelt hielt. Die Fans und Gäste trieben die Drei von einer Höchstleistung zur nächsten.

Ursula und Ruth sind die härtesten der harten Fans und reisen zu jedem Gig von „Trashdeluxe“.

Eigentlich war das Zelt kein Tanzzelt, aber die Anwesenden konnten sich einfach nicht mehr ruhig auf den Plätzen halten. Es wurde getanzt und mitgesungen, dass die Zeltstreben wackelten.

Lippi und Fredy zupften die Saiten und brachten besten „Bloody Burning Rock’n’Roll“ zum Besten.

 

Nach mehreren Zugaben muss auch der schönste Auftritt sein Ende finden. Aber das war noch lange nicht das Ende des Abends. Es warteten die Partyzelte auf uns. Aber vorher betätigten sich Mike und ich noch als Groupies und halfen „der Band“ beim Verladen der Soundanlage. Dann ging es zur After-Gig-Party.

One Response to Ausflug ins Rheintal – Trashdeluxe auf der Rhema

  1. […] ins Rheintal – Rhema – die grösste After-Gig-Party aller Zeiten Nachdem wir das Bandwerkzeug im Tourbus verstaut hatten, wanderten wir durch die Zeltgassen immer dem Sound nach. Mike und ich konnten unseren Augen […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: