Video des Tages – kreatives Dosenversenken

16. Juni 2007

Warum fällt das eigentlich keiner Recycling-Marketingabteilung ein? 

via Mr. Leu

Noch eine Zugabe gefällig?


Persönlichkeitstest-Stöckchen – Das Ergebnis: ETLS – Ein Erfinder, wie Daniel Düsentrieb

16. Juni 2007

Bei Kirsten fand ich einen Persönlichkeitstest. Den musste ich gleich einmal ausprobieren. Hier der Hintergrund des Tests:

Der Typentest orientiert sich an den Persönlichkeitsmodellen (genannt Typologie) MBTI und Socionics. Diese basieren jeweils auf den psychoanalytischen Erkenntnissen Jungs.
Der Schweizer Arzt & Psychoanalytiker Carl Gustav Jung entwickelte Anfang des 20.ten Jahrhunderts seine damals revolutionäre Theorie über Psychologische Typen.
Der MBTI ( Myer-Briggs Type Indicator ) wurde Ende der 60er Jahre von der US-Amerikanerin Isabel Myer-Briggs aus Jungs Erkenntnissen entwickelt.
Er wurde in den 80er und 90er Jahren durch verschiedene amerikanische Psychologen – wie z.B. David Keirsey – weiterentwickelt, und gewann dort seitdem zunehmend an Popularität. Mittlerweile ist der Mbti nicht nur der weltweit am meisten verbreitete, sondern auch der am meisten anerkannte Persönlichkeitstest.
Noch nie davon gehört? Kein Wunder. In den USA gibt es dutzende Bücher über den Mbti, dort wird er häufig bei der Partnersuche, Management-  und Karriereberatern eingesetzt. Bei uns in Deutschland ist er dagegen nahezu unbekannt, abgesehen vom Coaching-Bereich in Firmen.
Woran das liegt? Hauptsächlich daran, dass man auch im Deutschen die englischen Typenbezeichnungen und Begriffe verwendet, was das Ganze für Deutsche kompliziert und undurchsichtig macht. Sowie daran, dass es hierzulande nur wenig Literatur (und sogar kaum Internetseiten) zum Thema Typologie gibt.

Socionics ( Auf deutsch Sozionik ) hat sich in den 60er Jahren – unabhängig vom MBTI – in der ehemaligen Sowjetunion entwickelt. Es basiert ebenfalls auf Jungs Erkenntnissen, entwickelt diese jedoch durch psychoanalytische Aspekte wesentlich weiter, als der MBTI das tut.
Socionics ist in Russland und der Ukraine populär, im deutschsprachigen Raum aber so gut wie gar nicht präsent, da alle Publikationen dazu auf russisch verfasst sind. Es gibt nur wenige Übersetzungen, jedoch einige englische Webseiten zum Thema. (Socionics hat übrigens nichts mit dem Begriff Sozionik aus der Informatik zu tun)
Der Typentest nutzt die Stärken beider Systeme. Es wurde ein Eigenes – sich von den Mbti- und Socionics-Begriffen unterscheidendes – Bezeichnungs-System eingeführt. Damit macht der TypenTest die Typologie im Deutschen verständlich, und leicht anwendbar.
Typentest.de ist seit 2002 online, und wird kontinuierlich erweitert und verbessert.

Hier mein Ergebnis:

ETLS – ERFINDER – Gehört zur Gruppe der Rationalisten

  • Agiert Extrovertiert
  • Denkt Theoretisch
  • Entscheidet Logisch
  • Lebt Spontan

Eigenschaften Innovativ, offen, spontan, unabhängig, neugierig, energiegeladen, kontaktfreudig, unternehmenslustig, analytisch, clever, enthusiastisch, risikobereit, erfinderisch

Beschreibung ETLS Erfinder stecken voller neuer Ideen und Pläne:
Sie sind enthusiastisch, kreativ, rational und flexibel. Sie sind sehr neugierig und überlegen sich stets was möglich wäre. Andere von ihren Ideen zu überzeugen, etwas Neues zu auszuprobieren, zu entwickeln, oder zu verbessern ist essentiell für sie.

ETLS haben oft ein chaotisches Äußeres und überall Durcheinander. Dennoch denken Sie strukturiert und analytisch wie Trickfigur Daniel Düsentrieb. Sie haben ein hohes Mitteilungsbedürfnis und reden gerne über ihre Pläne und Ideen. Wie Politiker Joschka Fischer sind sie dabei unkonventionell, idealistisch und nonkonformistisch. Sie lieben es, das System zu verbessern oder auszutricksen. Ihr Unternehmergeist ist stark ausgeprägt und sie lieben Herausforderungen. Im Mittelpunkt stehen sie gerne, sie wollen stets etwas neues probieren oder erforschen, und brauchen andauernd Abwechslung, Beschäftigung oder Gesellschaft. Durch ihren hohen Energielevel können sie aber auch anstrengend für andere sein, und allzu häufig führen sie ihre Pläne nicht zu Ende, weil ihnen ständig aufregende neue Dinge in den Sinn kommen.

Man könnte diesen Typen auch „Visionär“ nennen, da sie so viele kreative und innovative Einfälle haben.

ETLS machen nur ca. 5% der Bevölkerung aus. Es gibt mehr männliche als weibliche Vertreter dieses Typs.

Bevorzugte Berufe für ETLS Erfinder: Anwalt, Berater, Computer-Spezialist, Ingenieur, Politiker, Programmierer, Psychologe, Schauspieler, Unternehmer, Verkäufer, Wissenschaftler, uvm.

Beste Partner:  ETLS-Erfinder, ITLS-Denker, ETLG-Kommandeur, EPLS-Macher

Fiktive Beispiele für ETLS Erfinder:
Daniel Düsentrieb
( Trickfigur )
Bart Simpson
( Trickfigur, Die Simpsons )
Mac Gyver ( Serienfigur, Mac Gyver )
Bugs Bunny ( Trickfigur )

Prominente Beispiele für ETLS Erfinder:
Joschka Fischer
( Politiker )
Eminem ( Rapper )
Wladimir Putin ( Russischer Präsident )
Brad Pitt ( Schauspieler )
Tom Green ( Showmaster, Komiker )
Jamie Lee Curtis ( Schauspielerin )
Albert Einstein ( Physiker )

Da der Test bei Kirsten als Stöckchen gelandet ist, erlaube ich mir das Typentest-Stöckchen aufzuheben und an Yoda, RogerRabbit und Mr. Leu weiter zu geben. Mal sehen, was das für Typen sind 🙂