The Police is Back

12. September 2007



The Police

Originally uploaded by David Coldrey

Message in the Bottle… sending out a S.O.S…


Flickr of the Day: Miss Aniela’s Fotostream

12. September 2007



Bluer and better

Originally uploaded by Miss Aniela

Wenn ich in bei Flickr surfe und bei einem Account bis Seite 10 blättere, dann ist das sicher im Blog erwähnenswert.

http://www.flickr.com/photos/ndybisz/


15.05.2007 Stupid Night im Kaufleuten Zürich

12. September 2007

Gar nicht dumm, wer hier sein sauer verdientes Geld in den Eintritt und ein paar alkoholische Mischgetränke investiert: Immerhin kriegt man bei den Herren Grauer und Mysicka, bekannter als die Fucking Stupid Idiots, nicht nur feingeschliffene Rumpelsets, sondern auch gleich noch die passende Show dazu.

 

Plus noch Platten, aufgelegt von Disco Dave, Rino und dem einzigen Menschen, der mal bei Private Fiction war und sich trotzdem wieder tonnenweise Street-Credibility zurückerorbern konnte, Reto Ardour. Und da das alles also schon was heissen will und überhaupt: Hingehen ist keine Option sondern Pflicht.

Acts: DJs Fucking Stupid Idiots, Reto Ardour, Disco Dave, Rino

Wann: Samstag, 15. September 2007, 23:00 – 04:00

Wo: Kaufleuten
Pelikanstrasse 18
8001 Zürich


14.09.2007 – Pure90’s in der Tonimolkerei Zürich

12. September 2007

Zurück in die Zeit wo Strandnixen in roten Badeanzügen am Strand von Malibu ihre Runden drehten und sich in Beverly Hills die College-Leute um Brendan und Brenda immer wieder neue Geschichten lieferten.

Pure90's Tonimolkerei

Wer cool war, hatte Nintendo-Nes Konsolen und konnte den neusten Tanz von Michael Jackson. Aus dem Äther tönten Soundkompositionen aus Synthie und Techno, oder Dr. Alban und Haddaway trällerten What is Love! Pure90’s!

Acts: SheDJ TapTap, DJs Ray Douglas, Power

Wann: Freitag, 14. September 2007 ab 23:00

Wo: Tonimolkerei
Förrlibuckstrasse 109
8005 Zürich

Website: www.pure90s.ch


Gefängnisausbruch – Gitterstäbe durchgesägt und abgeseilt

12. September 2007

In guten alten Schwarz/Weiss-Western- oder Mafiafilmen werden Feilen in Torten geschmuggelt und aus dem Bettuntergestell die Auflage zu Seilen geknüpft. Dann sieht man den Schwerverbrecher mit einer winzigen Fingernagelfeile die Gitterstäbe durchsägen. Anschliessend wirft er gegen Mitternacht das improvisierte Seil aus dem Fenster und klettert halsbrecherisch ins Freie. Sirenen heulen durch die verregnete Nacht und Suchscheinwerfer kreisen. Dann werden Bluthunde auf die Fährte des Flüchtlings gesetzt. Doch der Verbrecher kann sich durch den dunklen Wald und anschliessend durch einen Fluss retten. Die Spur verliert sich.

Das kann doch heute nicht mehr passieren. Die Stäbe sind aus gehärtetem Stahl und alles was man zum Seilknüpfen verwenden könnte ist sauber weggeräumt aus der Zelle. Feilen bekommt heute keiner mehr in den Hochsicherheitstrackt eines Gefängnisses. Möchte man meinen.

Doch falsch gedacht. Gerade lese ich folgende Meldung:

Gefängnisausbruch von zwei Insassen

Stans/NW. Zwei Insassen flüchteten aus dem Untersuchungs- und Strafgefängnis. Die sofort eingeleiteten Fahndungsaktionen blieben bis zur Stunde ergebnislos.
In der vergangenen Nacht, 12. September, ging um 00.36 Uhr bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Nidwalden die Meldung ein, dass beobachtet werden konnte, wie eine Person über den Absperrzaun geflüchtet sei. Die alarmierten Polizeipatrouillen konnten feststellen, dass die Gitterstäbe vor einem Zellenfenster durchgesägt waren. Ein Seil, welches allenfalls zum Abseilen benutzt wurde, konnte sichergestellt werden. Beide Zelleninsassen hatten die Flucht ergriffen. Die von zwei Diensthunden unterstützte Nahfahndung nach den Ausbrechern blieb erfolglos. Wie später in Erfahrung gebracht werden konnte, flüchtete der eine Ausbrecher mit einem beim Bahnhof Stans angeforderten Taxi nach Luzern. Vom anderen Ausbrecher fehlt jede Spur.

Wie aus einem Drehbuch, odrrr?