Nacht der vielen Tore? England – Schweiz und Österreich – Deutschland

6. Februar 2008

Die Fussballnationen duellieren sich! Wird es heute Abend ein Fussballfest? Wie viele Tore werden heute auf dem heiligen grünen Rasen in Wembley und Wien geschossen? Wird es 2-stellig (oder gar 3-stellig)? Worum geht es? Um Vorbereitungsspiele auf dem EM2008. Die Gastgeber haben sich hochkarätige Gegner eingeladen. Während die Gastgeber Schweiz und Österreich noch überhaupt keinen WM- oder EM-Titel vorweisen können, sind es derer der Gegner gleich einige viele!

In Wembley ist alles vorbereitet: Der Rasen ist gewalzt, kurz gemäht und frisch gesprengt. Die Linien sind scharf und gerade gezogen. Die Tornetze flattern im Wind – noch. Seit Wochen beschäftigt sich die Englische Presse über das Treffen der Nation England mit dem eher neutralen Gegner Schweiz. Die Schweizer Presse hingegen ist hingegen zurückhaltend. Der Wechsel des Lörracher Ottmar Hitzfeld vom FC Bayern zur Schweizer Nati war kurze Zeit Tagesgespräch.

Aber noch muss sich Köbi Kuhn um die Vorbereitungsspiele kümmern. Und das kann Kummer bereiten, obwohl David Beckham mangels Form sein 100. Nationalspiel verschieben muss. Phillipe Senderos – Legionär bei Arsenal – meint, dass man nur wegen der Leistungen der Schweizer Nationalmannschaft in den letzten Jahren aus Anerkennung eingeladen worden ist – von den Engländern. Und man hätte eine Chance gegen die „Königlichen von der Insel“, wenn man diese von Anfang an verunsichern könnte. Wie er das machen möchte, bleibt allerdings offen.

Die Erfolgsbilanz sieht allerdings nicht gut aus für die Schweizer: Nach 19 Aufeinandertreffen steht es 12:3 für England (4 Unentschieden).

Und da wäre noch der andere Gastgeber Österreich, deren Landsleute man häufiger mit Bayern verwechselt oder umgekehrt – zumindest in der Deutschschweiz. Im Wiener Ernst-Happel-Stadion empfängt die Österreicher Nationalmannschaft die Deutschen und ist zumindest gut vorbereitet, was die Sicherheit anbelangt. Kein Plastikflaschen dürfen mitgenommen werden. Man greift offensichtlich auf die guten alten Glaskrüge zurück. Oder möchte man die angekündigten „scharfen Kontrollen“ mit begrenzung auf „100 Milliliter Flüssigkeiten“ ähnlich wie an den Flughäfen durchführen?Alles ist anders in Österreich: Die Presse orakelt und erinnert an die legendären Siege der Nationalmannschaft gegen die Deutschen Nachbarn – Cordoba wird da so oft genannt. I werd narrisch! Das ist ja erst gerade einmal 30 Jahre her. Nicht der Trainer, sonder sogar der Bundeskanzler hätte einen „Fahrplan für die Gruppenspiele im Juni“, um in die Ausscheidungsrunde zu kommen – somit ist das Vorbereitungsspiel gegen „Die Deutschen“ eigentlich irrelevant und man könnte sofort danach den Schwamm darüber kehren. Müssig zu erklären, dass in der Fifa-Weltrangliste gerade einmal 85 Plätze zwischen den beiden Mannschaften liegen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Somit müsste es eine Nacht der Tore werden – der vielen Tore. Wenn mich meine Glaskugel nicht belügt.