03.05.2008 – Von einer Einkaufstour am Samstag und einem Kollegen vor dem Abflug


Heute ging es daran „etwas Grün“ und noch ein paar Einkäufe für die Dekoration des Wohnbereichs zu besorgen. Während ich ein paar Fotos vom aktuellen Stand der Dinge schoss, schrieb Mike den Einkaufszettel – natürlich am Mac.

Schöner Wohnen 01Schöner Wohnen 02

In der Planung stand Lebensmittel beim Coop zu besorgen und gleich nebenan beim Jumbo vorbei zu fahren. Dort gab es diese Woche ein Angebot für Tessiner Palmen, die bis minus 17 Grad winterresistent sind. Wie man grad auf „Minus 17 Grad“ kommt, ist für uns die grosse Frage. Wie teilt die Palme den Qualitätsprüfern mit, dass es genau „17 Grad“ sind? Aber egal. „Winterfest“ ist für uns wichtig – und der Preis. Eine Palme von 160 Zentimeter Grösse für unter 200 Franken ist ein Schnäppchen.

Ausserdem wollten wir noch zu IKEA. Einmal um die regelmässig anfallende Menge an Verpackungsmaterial der dort gekauften Möbel fein säuberlich wieder zu entsorgen und uns fehlten noch drei Gardinenstangen für die Schiebegardinen im Wohnzimmer.

In Affoltern am Albis beim Coop angekommen, stellten wir fest, dass wir nicht die Einzigen waren, die ausgerechnet am Samstag Lebensmittel einkauften. Aber mit unserem ausgedruckten Einkaufszettel in der Hand teilten wir uns auf und trafen uns nach wenigen Minuten wieder an der Kasse, um möglichst bald aus dem lauten und übermässig bevölkerten Laden zu verschwinden.

Dann fuhren wir zum Jumbo nebenan. Die Palmen waren natürlich längst ausverkauft. Auf Nachfrage teilte eine nette Mitarbeiterin uns mit, dass es Ende nächster Woche noch einmal ein Angebot für die Palmen geben würde. Dafür nahmen wir 9 kleine Kakteen mit, die gut in die „Nassräume“ passen; denn Gegensätze ziehen sich an. Also auf zum IKEA nach Spreitenbach, wegen der drei Gardinenstangen.

Mittlerweile kennen wir uns in den verwinkelten Gängen des IKEA bestens aus. Wir satteln das Pferd von hinten auf und betreten den Laden über die Kassen. So erreichen wir die Fensterbehang-Abteilung direkt und schnell. Wir kamen aber nicht weit und blieben in der Grünpflanzenabteilung hängen. Dort fielen uns neben zwei halbhohen Palmen, Wasserpflanzen in die Hände. Für die Palmen braucht es noch Untertöpfe. Aber die sind langweilig. Wir entschieden uns für Flechtkörbe mit einem passenden Einsatz, um eben die Flechtkörbe vor dem Wasser zu schützen.

Auch zwei längliche flache Glasgefässe für die im Jumbo erstandenen Mini-Kakteen samt Quarzbruch in Beuteln musste her. Mike nahm noch einen Satz dicke Duftkerzen in unterschiedlichen Höhen und ein paar Beutel Glasperlen zur Deko mit. Am Ende ging es mit einem mit Pflanzen und Dekomaterial beladenen Einkaufswagen zur Fensterbhang-Abteilung, um die drei Gardinenstangen zu holen, wegen derer wir eigentlich hier waren. Egal.

Schöner Wohnen 03

Zuhause angekommen, ging es sofort darum die Grünpflanzen und Wasserpflanzen herzurichten. Während Mike sich mit viel Fingerspitzengefühl den Kakteen widmete (Auh! Auh! Aua!), setzte ich die Wasserpflanzen in Glasbehälter ein und steckte die Fächerpalmen in die Flechtkörbe. Dann ging es an das Finish der Schiebegardinen, wobei und noch eine gute Idee betreffend dem „Einpacken“ der Satellitenboxen kam.

Schöner Wohnen 04Schöner Wohnen 05
Vorher: Lautsprecherbox mit Ständer – Nachher: Sound-Deko-Element designed by Sperlix-Brothers

Als wir gerade unser „Werk“ betrachteten, klingelte Mike’s iPhone. Steve meldete sich für einen Besuch an. Er würde morgen früh in den Urlaub nach Costa Rica fliegen und käme noch auf einen Sprung vorbei. No Prob! Wir liessen derweil die Kaffeemaschine warmlaufen.

Schöner Wohnen 06

Steve setzte sich sofort an meinen Mac und seine Finger klimperten auf der Tastatur. Dann nahmen wir ein spätes Abendessen und plauderten über seinen Urlaub und sonstige wichtige Themen bis – ja – bis morgens um 7 Uhr. Richtig gelesen. Wir machten freudig die ganze Nacht durch. Bei Kaffee und Mac. Dann verabschiedete sich Steve und fuhr nach Hause. Gegen 8 Uhr wartet sein Bring-Service zum Flughafen Zürich und um 10 Uhr geht die Maschine. Viel Spass!

Bin mal gespannt, ob wir heut rechzeitig zum Konzert von „China“ in Dübendorf bei der „LoveRide 16“ – dem grössten Motorradtreffen der Schweiz – aufschlagen. Es wird berichtet. So oder so 🙂

2 Responses to 03.05.2008 – Von einer Einkaufstour am Samstag und einem Kollegen vor dem Abflug

  1. […] Das grösste Motorradtreffen der Schweiz oder “Ich war doch noch dabei” Nach der etwas längeren Nacht gestern mit “Abflieger Steve” dachte ich schon, dass es ein etwas längerer Morgen wird. Somit kam ich erst um 13 Uhr aus den […]

  2. […] “Bei IKEA kann man Wasserpflanzen für’s Aquarium kaufen?” Ja, man kann! Schon Anfang Mai “stolperte” ich in der Zimmerpflanzenabteilung im IKEA über in durchsichtige… und nahm damals welche für die “Waterworld”-Projekte mit. Professionelle Aquarianer […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: