18.05.2008 – „Katze im Korb“ oder „Schlaf ma noch a bisserl“


Nachdem Helga nun in seinem Mallorca-Blog über seinen familiären Zuwachs in Form von zwei kleinen „haarigen Monstern“ berichtet, möchte ich dem natürlich auch nicht nachstehen. Hier zwei Bilder von „unserem“ temporären Mitbewohner (ohne Visum).

„Bist-du-a-scho-wieda-do“ alias „Chicco“, wie Mike und ich ihn nennen, kommt und geht, wie es ihm gefällt. Kommt meist zum „ums Fressen Betteln“, schläft sich dann ab Nachmittag bei uns am Esstischstuhl eingerollt aus und geht meist unfreiwillig durch freundliches „Vor die Tür setzen“, wenn wir ins Bett gehen. Am nächsten Tag steht er schon immer vor der Terrassentür, wenn wir nach Hause kommen und „BRRRT“ und „MÄÄÄHHT“ vor sich hin.

Katze im Korb
Katze im Korb 2

Heute fiel Garfield beim Durchwandern des Wohn-Ess-Küchenbereichs der Korb von IKEA mit einem roten Kissen vor dem grossen Fenster auf. Der Korb blieb mir übrig, nachdem ich momentan keine Pflanze zum Reinstecken hab dafür. „Sieht bequem aus“ dachte er sich sicher und probierte den Bastkorb gleich mal aus. Vom vielen „Aus dem Fenster schauen“ müde geworden, entschloss er sich ein Nickerchen zu machen. Die Schlafposition ist göttlich. Er passt genau in das Körbchen und kein Zentimeter ist mehr Platz.

6 Antworten zu 18.05.2008 – „Katze im Korb“ oder „Schlaf ma noch a bisserl“

  1. basti sagt:

    Mein Muschi klettert immer in die Einkaufstüten, kaum liegt irgendwo eine offene Einkaufstüte rum hockt sich das Viech da rein!
    manchmal sind mietzekatzen ganz schön merkwürdig

  2. Steffi sagt:

    *g* Katzen lieben sochlche Plätze, unser einer Kater, muss ständig in irgendwelchen Kisten, oder Schüsseln rein und macht sich das dann gemütlich *gg*
    Auch das mit der Einkaufstüte wie Basti schreibt kenne ich *gg*
    Gruessli Steffi

  3. PeterPan sagt:

    Hallo Basti!
    Hallo Steffi!

    Plastiktüte ein ungewöhnlicher Ort für eine Katze? Nein, finde ich nicht.🙂

    Eine Katze im Goldfischglas! Das ist aussergewöhnlich!
    http://www.chaoszone.de/blog/webnews.php/2007/03/23/katze_im_fischglas

    Gruss
    Peter

  4. helga sagt:

    Hallo Peter,

    da müssen unsere beiden Wollknäuel aber noch ganz, ganz viel fressen und noch mehr wachsen bis sie die Grösse Eures Mitbewohners erreichen.

    Meine Mutter hatte eine riesige Salatschüssel. Wenn unser Kater die sah, dann lag er auch schon drin. Gleiches Prinzip – kein bisschen Platz übrig und das Monster war reingewickelt wie eine Schlange in ihrem Korb. Wehe, man wollte ihn da wieder rausholen.

    Gruss
    Helga

  5. PeterPan sagt:

    Hallo Helga..

    na denn fehlte ja nur noch das Dressing und der Toaster (Alf)!!

    Gruss
    Peter

  6. […] und Maus” oder “Die etwas andere Begegnung” Grad quetschte sich “Bist-Du-a-scho-wieda-da” durch die gekippte Jalousie und wetzte aufgeregt im Eck des Wohnzimmers hin und her. Er (es […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: