01.07.2008 – „Wie Katz‘ und Maus“ oder „Die etwas andere Begegnung“


Grad quetschte sich „Bist-Du-a-scho-wieda-da“ alias „Chicco“ durch die gekippte Jalousie und wetzte aufgeregt im Eck des Wohnzimmers hin und her. Er (es ist ein Kater) blieb dort und schnüffelte im Dunkeln herum. Ich ahnte, dass es dort etwas „sehr Interessantes“ geben musste und holte die Taschenlampe.

MausKatz

Im Taschenlampen-Lichtkegel zwinkerten mich zwei Knopfaugen an, die in einem kurz geschorenen Fell mit Schwanz dran, steckten. Eine Maus! Die wetzte hinter den Schiebevorhängen am grossen Fenster entlang und der Kater hinterher. Ich rief Mike „Bring die Kamera und fang die Maus“, während ich mit der Taschenlampe den Ausgang hinter der Lautsprecherbox versperrte und den Kater von der Maus fernhielt. Die Digicam lag am Wohnzimmertisch und auf Mike’s Frage „Womit?“ antwortete ich: „Nimm‘ einen Blumenuntertopf“.

Nun sitzt die Maus im umgedrehten Blumenübertopf innen und kratzt am Plastik, während „Bist-Du-a-scho-wieda-da“ vor dem Blumenübertopf sitzt und wartet, bis sich die Maus durch den Schieferboden gräbt. Tja, auf dem Land draussen im Aargau, da erlebt man immer irgendwas Nettes, odrrr?

2 Antworten zu 01.07.2008 – „Wie Katz‘ und Maus“ oder „Die etwas andere Begegnung“

  1. helga sagt:

    Hallo Peter,

    vielleicht wollte Euch Eurer kampf-erfahrener Gastkater nur auch das korrekte Mausen beibringen; d.h. Mensch fängt mir die Maus und serviert sie mir…

    Unsere Stubentiger üben derzeit noch mit kleinen Spielzeugmäusen – das darf von mir aus auch so bleiben. Die vergessenen Jagdtrophäen unseres alten Katers haben mal in Stuttgart einen Geschirrspüler geschrottet (da gab es kein Kabel mehr, das nicht angenagt war) und einen Backofen lahmgelegt (an der Aussenseite der Rückwand klebte eine verschmorte Maus, …. die Liste lässt sich beliebig fortsetzen, da unser Santa ein begnadeter Jäger war.

    Liebe Grüsse von der endlich wieder warmen Insel
    Helga

  2. PeterPan sagt:

    Hallo Helga..

    ich glaube eher, dass die Maus vor dem Gewitterregen geflüchtet ist und sich durch unsere offene Terrassentür verirrt hat. „Bist-Du-a-scho-wieder-da“ lag auf der Terrasse, sah das, der Jagdinstinkt erwachte und das Viech kroch durch die Jalousie.

    Wir haben den Kater zur Gartentür hinaus gelassen und die Maus auf der anderen Seite zur Eingangstür. So hat die Maus zumindest eine Chance.

    Eure „Kleinen“ werden auch mal gross und dann warten wir mal ab, wie die Jagd endet🙂

    Gruss
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: