05.11.2008 – ThaiRiver und andere Aquaristik-Projekte – Aktueller Stand nach dem Urlaub


ThaiRiver: Vor dem Urlaub entdeckte ich Blattläuse auf den Schwimmpflanzen. Diese vermehrten sich rege. Letzten Samstag fischte ich die gesamten Schwimmpflanzen heraus, verfrachtete diese in einen Eimer (vorher mit Aquarienwasser gefüllt) und behandelte diese mit Insektizit. Anschliessend nahm ich einen Müllsack und stülpte diesen Luftdicht über den Eimer. Zwei Tage gewartet und dann die Schwimmpflanzen im Spülbecken gut gewässert und „abgespült“. Die Blattläuse sind weg (hoffentlich) – zumindest entdecke ich seit Samstag keinen einzigen (Filz-)Laus mehr im Becken.
Es hat keinen Nachwuchs mehr im ThaiRiver. Die grossen Paradieser scheinen trotz sehr guter Fütterung im Urlaub (u.A. mit Katzentrockenfutter) die kleinen Zwergerl restlos verputzt zu haben. Neben dem Katzenfutter gab es Flockenfutter und Spirulinatabs.

Thairiver-November08_00001
Thairiver-November08_00009Thairiver-November08_00008

Projekt „ThaiRiver“ mit 5 Paradiesfischen und 5 siamesische Rüsselbarben. Der selbstgebastelte Luftheber-Mattenfilter ist auf „schwache“ Durchlüftung eingestellt. Die Leuchte brennt erst ab 18 Uhr momentan. Oben das „Katzenfutter“ nebst Spirulina und Flockenfutter. Ausser den Apfelschnecken sind keine weiteren zu sehen. Ich vermute mal schwerstens, dass sich noch ein paar „räuberische Turmdeckelschnecken“ im Bodengrund befinden und die unregelmässige „Impfung“ mit Blasenschnecken kurzerhand vertilgen.

Thairiver-November08_00002
Thairiver-November08_00006Thairiver-November08_00007

Projekt „BambusBecken“ mit etwa 10 weissen und 10 roten Zwerggarnelen. Dazu noch ungefähr 10 Stück vom Paradiesfisch-Nachwuchs (Bild unten rechts). Rechts am Becken hängt der auf kleine Stufe (rieseln) eingestellte Aussenfilter. Die Beleuchtungskonstruktion nebst Eimer steht nur zum Fotografieren da. Die Teichpflanze sowie das Zyperngras ist eingegangen. Ich habe diese aber nicht aus dem Wasser entfernt. Die Schnecken (TDS, Blasenschnecken, Apfelschnecken und eine Posthornschnecke) vertilgen zusammen mit den Garnelen die Blätter und Stile langsam. Die Turmdeckelschnecken (TDS) graben sich bis zu den Wurzeln vor und lassen sich diese schmecken. Mit Freude entdeckte ich zufällig, dass ich mehrfacher Papa geworden bin. Die RedFire-Garnelen haben Nachwuchs bekommen.

Thairiver-November08_00004
Thairiver-November08_00005

Projekt „GreenGras“ mit einem Siamesischen Kampffisch-Bock und seit gestern mit etwa 10 roten Neon. Das Becken läuft meiner Meinung am besten. Das Sumpfgras habe ich schon einmal zurückgeschnitten, weil es dermassen aus dem Becken wucherte. „GreenGras“ läuft komplett ohne Technik. Die Schnecken (TDS, Blasenschnecken und Apfelschnecken) räumen das Aquarium auf und halten die Scheiben und Pflanzen algenfrei. Die Beleuchtung steht nur wieder zum Fotografieren auf dem rechten Elefantenhocker. Jetzt steht dort wieder eine weisse Diamantorchidee im grossen Windlicht-Biotop.

Auf dem oberen Bild links auf dem Elefantenhocker (aus Koh Samui importiert) steht das „BeginnerGlas“. Dieses war das erste „Aquarium“ – komplett ohne Technik. Es durchlief sämtliche Algenstadien (ich wollte es schon ausräumen), bis irgendwann Blasenschnecken damit begannen die Grünalgen von der Scheibe zu putzen. Auch das Moos sieht wieder wesentlich besser aus. Dorthinein zog eine der Kampffisch-Damen aus dem Säulenaquarium.

Thairiver-November08_00003

Projekt „Säulenaquarium“ mit etwa 12 gelben Zwerggarnelen und einer unbekannten Anzahl Anentome Helena (räuberische Turmdeckelschnecke, umgangssprachlich „Killerschnecke“) . Die Garnelen liessen sich einfach nicht fotografieren (Licht und kein Stillhalten), fressen seit gestern mit Wonne die braunen Algen von Scheiben und Pflanzen und das verwitterte Seemandelbaumblatt. Ein Aussenfilter auf kleinster Stufe sorgt für Wasserbewegung und eine Klemmleuchte für braune Algen an den Schwimmpflanzen und am hinteren Eck.

Gestern bekam ich von Guido zum Geburtstag die gelben Zwerggarnelen geschenkt Somit zogen die beiden Kampffisch-Weiber aus. Eine ins „BeginnerGlas“ und eine in das grosse „Einweckglas“ (rechts im Bild). Zusammen wollten die beiden offensichtlich nicht in ein Glas. Die beiden jagten sich gegenseitig. Wahrscheinlich war man sich nicht über die karge Einrichtung einig (Zicken? *lach*). Eventuell ziehen beide dieses Wochenende in das dann geleerte „Aussenbecken“ an einen neuen Platz irgendwo in der Küche oder im Arbeitszimmer – natürlich komplett techniklos, dafür mit vielen Pflanzen.

Mehrwert:

Natürlich ist die „ThaiRiver-Webcam“ immer noch online.

10 Antworten zu 05.11.2008 – ThaiRiver und andere Aquaristik-Projekte – Aktueller Stand nach dem Urlaub

  1. steve sagt:

    nur mal so… wäre ein swimmingpool nicht geiler‘

  2. Karl sagt:

    Sehr gute Idee, die Du da umgesetzt hast.

    @Steve: Sicher! Wenn man in dem Pool Fische züchtet…zusammen mit ein paar vernünftigen Pflanzen…

  3. […] – ThaiRiver und andere Aquaristik-Projekt – Bilder bei Tageslicht Nach den Bildern der Aquarien am Abend fand ich nun am Wochenende bei schönstem Wetter Zeit ein Fotoshooting bei Tageslicht […]

  4. Oliver sagt:

    Also das Säulenaquarium hat was.. Meine Becken sind eher alle „normal“😉

  5. Anna sagt:

    Hallo,

    die Becken sind allesamt spitze!
    Nur finde ich, dass das große „Einweckglas“ für (egal welche) Fische zu klein ist und dass sich darin die Kampffischdamen angegangen sind, kann ich voll und ganz nachvollziehen.
    Wenn ich mich irre und sich die beiden in dem abgebildeten Becken und nicht im Glas angegangen haben, kann ich das auch verstehen, denn da es nicht viele Pflanzen darin gibt, haben die beiden kaum Rückzugsmöglichkeiten. Viele und vor Allem schnell wachsende Pflanzen helfen gegen Algen.
    Kampffische mögen zugewucherte, verkrautete Becken und höhere Temperaturen als die, die in einem unbeheiztem Aquarium herrschen. Mehr als ein Kampffischweibchen würde ich erst in Becken ab 100L halten, da selbst die Weibchen untereinander garstig sein können.
    Soll kein Gemecker sein, nur ein paar Tipps.
    Ansonsten finde ich es bewundernswert, wie jemand so viele Aquarien so einfach und naturnah einrichten kann!🙂
    Bei Bedarf an Pflanzen einfach Bescheid geben.😉

  6. Anna sagt:

    Bitte um Entschuldigung, wenn sich meine Antwort „oberlehrermäßig“ angehört hat, doch ich bin Freundin von zugewucherten und dicht bepflanzten Becken und meine Fische zumindest auch.
    Oftmals haben Kampffische in freier Wildbahn gerademal den Platz einer Regenpfütze zur Verfügung und in Thailand, China ect. werden Kampffische oft in 1L-Gläsern gehalten.
    Laut Gesetz dürfen in Dtl. Fische nicht unter 54L Platz zur Verfügung haben, auch wenn für Kampffische 25L ausreichen sollen. Zumindest für die Männchen.
    Ich habe mal einen Kampffisch in einem Becken von Brutto 112L gehalten und er hat den gesamten Platz vollkommen ausgenutzt. *klugsch…ß*
    Für meine Becken habe ich mir ein paar Anregungen hier geholt…

    Mit freundlichen Grüßen, Anna Kurz

  7. PeterPan sagt:

    Hoi Anna..

    neinnein. Das Einweckglas war nur eine Übergangslösung, weil sich die Dame mit dem Pärchen im „Greengras“ nicht vertragen hat. Die Dame war immer in den Pflanzen versteckt und ich hab die dann rausgetan. Die Kafi-Dame ist dann in das „ThaiRiver“ umgesiedelt. Aber auch dort hat sie sich immer versteckt. Auch unter Fischen soll es ja schüchterne Gemüter geben.

    Das mit dem „Pflanzendickicht“ habe ich gerade eben im Forum geschrieben.

    Und danke für a) das Kompliment und b) für das Angebot mit den Pflanzen, welches ich gerne aufgreife. Pflanzen kann man nie genug haben.

    Gruss Peter

  8. Birthe sagt:

    Hallo,
    super das es diese Seite gibt.
    Mein Kafi-Kerl musste heute umziehen in das 40 L Becken, weil ich ihn in erwischt habe wie er meine Garnelen verspeiste.
    Er lebt schon über 6 Monate bei uns und urplötzlich hat er Geschmack an den Garnelen gefunden😦
    Nun sitzt er in Einzelhaft.
    Ich habe dank dieser Seite gute Ideen für die Bepflanzung seines Beckens bekommen…vielen Dank🙂
    So wird die Einzelhaft etwas erträglicher für ihn.
    Eine Nachzucht ist mir leider nicht geglückt, mein Mädel ist aber auch extrem zickig und das ist nun schon ihr 3ter Kerl.
    Ich weiß nicht warum sie sich so anstellt😦
    Lieben Gruss
    Birthe

    • PeterPan sagt:

      Hoi Birthe..

      danke für Dein Kompliment! Freut mich, dass Dir meine Beiträge weiter helfen. Es hat sich in der Zwischenzeit wieder einiges getan. Die Fische aus dem GreenGras und dem AquaEl sind in zwei Terracotta-Tanks auf der Terrasse umgezogen. Kampffische hab ich keine mehr, aber dafür ein paar Paradiesfische mehr. Im Winter ziehen die Fische wieder von der Terrasse in die Innenbecken. Nur das ThaiRiver läuft durchgängig das ganze Jahr im Wohnzimmer. Die anderen Becken sind Laich- oder Ausweichbecken (Winter).

      Gruss und noch viel Erfolg
      Peter

  9. […] Buche 05.11.2008 – ThaiRiver und andere Aquaristik-Projekte – Aktueller Stand nach dem Urlaub /* Settings for Syon Policy */ #syon-privacy { font-family:Arial; font-size:12px; } Nachttisch […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: