08.04.2009 – Zürich: Unterwasserbilder im Aquarium mit der Olympus mju Touch 8000


Morgen fliege ich nach Koh Samui. Dort ist am nächsten Wochenende „Songkran“ – das Thailändische Neujahresfest. Dieses Fest wird mit viel Wasserspritzen begangen. Ausserdem ist meine „Canon IXUS 750“ durch die fast tägliche Benutzung schon etwas betagt. Meine Nikon D80 werde ich zwar in den Kurzurlaub mitnehmen, aber wasserfest ist diese nicht. Auch kann ich diese nicht einfach in die Hosentasche stecken, wie meine „Alte“- die Canon. Daher ist der Zeitpunkt günstig eine neue kleine Kompaktdigitalkamera zu besorgen. Neulich fand ich „genau mein Ding“: Die „Olympus mju Touch 8000″Dieses kleine Wunderding kaufte ich heute im „MediaMarkt“ in Kriens. Warum? Das Teil ist wasserdicht bis 10 Meter! So tief werde ich nie tauchen, aber zumindest hält die Digitalkamera die Wasserschlacht zum Songkran locker aus. Neben der Wasserresistenz steckt die Digicam auch harte Schläge weg; denn sie ist bis zu einer Fallhöhe von 2 Meter zugelassen. Letzteres möchte ich eher nicht ausprobieren.

ABER: Die Wasserdichtigkeit erprobte ich in kleinem Rahmen gleich einmal in einem meiner Aquariumprojekte: Unterwasserbilder im „Thairiver“. Die Paradieser zeigten sich von den plötzlich im Wasser befindlichen Gegenständen (rechte Hand mit Digicam) etwas verwirrt und wollten einfach nicht stillhalten. Nur der kleinste der 5 Paradieser schwamm immer ganz nah an der Kamara. Er wollte einfach nicht auf Distanz gehen. Und so musste ich ihn förmlich immer wieder verscheuchen. Gut, die Bilder sind nun nicht unbedingt als Musterbeispiele zu bezeichnen. Es handelt sich ja schliesslich um die ersten Aufnahmen in verschiedenen Modis. Am Ende gelang mir sogar ein ansehnliches Bild einer Garnele und einer Anetome Helena im Säulenaquarium.

090408_Unterwasser_00008090408_Unterwasser_00009
090408_Unterwasser_00010
090408_Unterwasser_00005090408_Unterwasser_00001
090408_Unterwasser_00011

090408_Unterwasser_00007090408_Unterwasser_00006
090408_Unterwasser_00002
090408_Unterwasser_00004090408_Unterwasser_00003

Somit ist die „Olympus mju Touch 8000“ der ideale Reisebegleiter für jede Gelegenheit. Die Eigenschaften werde ich im Kurzurlaub auf Koh Samui sofort einsetzen. Schliesslich möche ich überprüfen, ob diese Digicam das Prädikat „tropenerporbt und wüstengetestet“ verdient!

Advertisements

5 Responses to 08.04.2009 – Zürich: Unterwasserbilder im Aquarium mit der Olympus mju Touch 8000

  1. canixy sagt:

    Bild bin gut, Ich gleich.

  2. PeterPan sagt:

    Wie meinen? 🙂

  3. Hermes sagt:

    Hallo Peter,
    ich überlege mir auch dieses kleine Wunderding zu zu legen, allerdings habe ich noch ein paar Fragen…

    Stimmt das, dass man den Akku nur in der Kamera selbst aufladen kann? Und wie ist die Auslösezeit? (Der Herstellerangabe von 0,01s trau ich irgendwie nicht ;))

    Vielleicht kann ich dann auch noch ein paar Fotos meiner Babaultis (grüne Zwerggarnele) reinstellen.

    Gruss
    Hermes

    • PeterPan sagt:

      Hallo Hermes..

      bei meiner Kamera war eine Ladeschale dabei und man kann das Teil auch in der Kamera laden.

      Bei den Kameras mit „kleineren Nummern“ schein ein Laden in der Kamera nicht möglich zu sein.

      Die Kamera ist für Snapshots geeignet. Aber wegen der kleinen Optik sollte man keine Wunderdinge erwarten. Da ist diese klar schlechter als meine alte Olympus. Auch bei Aufnahmen mit wenig Licht neigt diese gerne zur Verpixelung.

      Unter „Bilder Thailand Herbst 2009“ findest Du ein paar Bilder vom Schnorcheln. Das Wasser war etwas trüb. Unter „Songkran“ (Suchfenster) findest Du ein paar Bilder vom Thailändischen Wasserfest. Da kein Wasser eindringen kann, musste ich mir um diese hierbei keine Sorgen machen. Eine Allwetterkamera. Auch beim Skifahren im Winter – no Prob.

      Gruss Peter

      • Hermes sagt:

        Merci vilmols 😉
        Ich hab mir die Bilder gestern noch durchgeschaut und mir heute nochmals ein paar Gedanken darüber gemacht. Vielen Dank für den Link.

        Schöne Woche noch:
        Hermes

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: