Events in der Schweiz: 15./16.08.2009 – Thai Food Festival 2009 in Bülach

20. Mai 2009

Oder „Denn das Gute liegt so nah!“. Ein weiteres „Thai Food Festival 2009“ findet in Bülach in der Stadthalle statt. Und zwar am Wochenende vom 15.08. bis 16.08.2009. Neben gutem Thai-Food und anderen kulinarischen Leckerbissen soll die Thailändische Rockband überhaupt auf ihrer Europatour vorbei schauen: SEK LOSO (Trailer). Auch Mike Piromporn und weitere Acts reichern das musikalische Angebot an. Also nix wie Termin vormerken und im August hin!

UPDATE 24.07.2009 (Quelle Bülach.ch „Stadtkalender“):

Stadthalle Bülach & Areal

Grosses Thai-Foodland „Openair-Weekend“ am 15. und 16. August 2009 mit Saturday Night Live in Concert!

  • 30 Marktstände
  • Thaifood-Spezialitäten
  • OTOP-Handycraft
  • live Handycraft-Art
  • Mai-Thai Zelt
  • Sepak Takraw
  • Original Thaiboxen
  • Live Thaiband
  • Kultur-Show’s
  • Kinder-Attraktion und vieles mehr

Samstag, 15. August 2009, 11.00 bis 20.00 Uhr Open-Air, 19.00 bis 02.00 Uhr in der Stadthalle

Sonntag, 16. August 2009, 11.00 bis 19.00 Uhr

Am Samstag spielt zusätzlich die populäre Band Sek Loso – Mike Piromporn, Vorgruppe The Sinful Saints

Tickets: CHF 55.- Abendkasse, CHF 48.- Vorverkauf, CHF 35.- Jugendtarif 13 bis 17 Jahre alt, nur mit Ausweis an der Abendkasse. Foodland Gratis Eintritt!

Informationen/Vorverkauf bei Thai-, China- & Asiashops in Ihrer Region.

Weitere Auskünfte unter Telefon 078 920 89 03 / 079 608 89 03 oder tom_maithai@hotmail.com

Veranstalter Maithai Entertainment

Stadthalle Bülach
Allmendstrasse 8
8180 Bülach
www.buelach.ch
(Lageplan via Google Maps)


Events in der Schweiz: 25./26.07.2009 – Thai Food Festival 2009 in Bern

20. Mai 2009

Das diesjährige „Thai Food Festival 2009“ findet am Samstag 25.07. und Sonntag 26.07.2009 in der thailändischen Botschaft in Bern statt. Thailand pflegt schon seit Jahrzehnten eine wirtschaftliche Beziehung mit der Schweiz. König Chulalongkorn baute diese wundersame Beziehung bereits im Jahr 1897 auf. Auf dem heutigen Gelände der thailändischen Botschaft in Bern wurde 1997 ein Pavillon errichtet. Dieser Pavillon soll an die über 100jährige Beziehung zwischen Thailand und der Schweiz erinnern. Das heutige Gebäude der Königlich Thailändischen Botschaft und der Pavillon wurden im Mai 1998 durch Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn eröffnet. Hier ein paar Impressionen auf Flickr.

Termin also vormerken!

Königlich Thailändische Botschaft
Royal Thai Embassy
Kirchstrasse 56
3097 Bern-Liebefeld
(Wegbeschreibung)

via think eMeidi


16.05.2009 – Pratteln: Zu Gast bei Freunden oder „Sonniger Schweinebraten“

17. Mai 2009

An diesem Wochenende klappte es endlich. Mike und ich fuhren bei schönstem Wetter mit dem kleinen Schwarzen nach Pratteln. Kirsten und Werner hatten uns zum gemütlichen Plausch eingeladen. Der Pool war zwar eingelaufen und das Wetter das erste Mal so richtig schön. Aber wir trauten uns dann doch noch nicht in das zu kühle Nass. So plauderten wir auf der Terrasse und nahmen den Apéro, bis der Schweinebraten im Grill die richtige Temperatur aufwies.

DSC_5188
DSC_5186
DSC_5191
DSC_5185

Und dann liessen wir es uns am festlich gedeckten Tisch schmecken! Ein echter Schweinebraten, dazu Teigwaren und ein Glas 10jähriger Rotwein (oder zwei). Anschliessend sahen wir uns genötigt in die Horizontale zu wechseln und gemütlich vom Sofa aus die Fotos vom letzten Thailand-Urlaub anzusehen. Nicht nur meine Bilder vom Kurzurlaub zu Ostern – auch Kirsten und Werner waren wieder in Thailand. Sie wurden von einem Reisegewinn in die schöne Gegend um Phuket „gezwungen“, deren Tage sie am Strand und in einer herrlichen Hotelanlage verbrachten.

DSC_5195
DSC_5192
DSC_5194

So wurde es wieder spät – für Mike und Kirsten sogar ganz früh; denn die beiden plauderten bis in die Morgenstunden. Nach dem ausgiebigen Frühstück machten Mike und ich uns langsam auf die Socken und verabschiedeten uns von den beiden Gastgebern. Nicht ohne vorher den kleinen süssen roten Sportwagen zu begutachten. Ein wirklich schmuckes Stück Automobiltechnik.

DSC_5197a
DSC_5200
DSC_5199a

Auf dem Weg nach Hause begrüsste uns ebenso die Sonne und ein himmelblauer Himmel. So entstanden noch ein paar Fotos von der Gegend rund um Jonen mit den Bergen im Hintergrund und Mike. 🙂


15.05.2009 – POD – Picture of the Day: „Sangria“ oder „Der blutige Aderlass“

16. Mai 2009

Sangria

Aus Wikipedia: „Sangría (span. wörtlich „Aderlass“, von sangre = „Blut“) ist ein alkoholisches Getränk aus Spanien. Es gibt verschiedene Rezepte, Grundzutaten sind Wein, Fruchtsaft und Spirituose(n)…. Sangría ist in Spanien ein einfaches Party-Getränk, ähnlich der Bowle in Deutschland oder dem Punsch in England. Vornehmlich wird billiger Alkohol verwendet und die Zutaten (Früchte, Spirituosen), die im Moment verfügbar sind. Für Spanier ist Sangría kein Getränk, das sie an einer Bar bestellen würden, Sangría wird an Bars in Spanien meist nur von Touristen bestellt.“


14.05.2009 – POD – Picture of the Day: „Wegeweisend!“

15. Mai 2009

IMAG0039

Manchmal fallen einem die Motive erst nach langer Zeit auf. Aber irgendwann fallen sie mir dann doch ins Auge. Hoffentlich fällt die Schilder nicht runter. Sonst verfährt man sich noch 🙂


14.05.2009 – Projekte: „Do it yourself“ oder „Spicy Thai Chilly Oil“

14. Mai 2009

Aus Samui habe ich zwei Päckchen Chillies mitgebracht. Einmal rote und einmal grüne. Sofort nach der Ankunft gab ich diese in das Gefrierfach. Um die Schärfe zu testen, warf ich vor ein paar Wochen ein paar rote Chillies in die Sosse für die „Sweet and Sour Chicken„-Mahlzeit. Und es war wirklich extrem spicy!

Heute kam mir eine andere Idee: Nachdem die Thai-Chillies wirklich extrem spicy sind – zumindest nach meiner geringen Vergleichserfahrung – dachte ich daran ein „Spicy Thai Chilly Oil“ herzustellen. Das könnte man dann ganz vorsichtig zum Würzen verwenden; z.B. für die Pizza zum darauf tröpfeln oder für meinen „famous Nudelsalat ala Sperlix„.

Gesagt – getan. Mittags besorgte ich mit Mike Sonnenblumenöl (3,15 CHF) und fand im Coop auch gleich die passenden Behältnisse (vier Gläser mit Schraubdeckel für 8,40 CHF). Abends zu Hause angekommen, packte ich dann Testweise etwa 14 Chillies aus der Tiefkühlpackung, taute diese in warmen Wasser auf, trocknete diese ab und gab sie in einen Plastikbehälter mit Messskala. Dann gab ich etwa 200 ml Sonnenblumenöl dazu, steckte den Mixer an und gab etwa 4-5 kräftige Rührstösse Vollgas. Ergebnis: Eine gefährlich rötlich-warnende zähflüssige Masse, welche ich sogleich in eines der Gläser umfüllte.

Ich konnte nicht widerstehen und probierte mit dem Zeigefinger ein wenig vom Chilly-Oil aus dem Plastikbehältnis. Zuerst passte gar nix, aber dann fing es langsam aber sicher im Gaumen höllisch zu brennen an. Ok, es reicht zum Würzen eine Messerspitze. Aber wer mehr aushält darf gerne auch einen Teelöffel voll nehmen.

Spicy-Chilly-Oil_01
Spicy-Chilly-Oil_02Spicy-Chilly-Oil_03
Spicy-Chilly-Oil_04Spicy-Chilly-Oil_05
Spicy-Chilly-Oil_06Spicy-Chilly-Oil_07

Beflügelt vom positiven Ergebnis meines Tests ging ich nun zur doppelten Menge über – Chillies und Öl – aber diesmal grüne Chillies. Wieder im warmen Wasser auftauen lassen und anschliessend in den Plastikbehälter. Rührstab kurz 5-8 Mal zucken lassen und fertig ist die diesmal giftig hellgrün rauchende Chilly-Öl-Masse. Flugs füllte ich diese in zwei bereit stehende Gläser um.

Schliesslich kam die letzte Ladung – wieder rote Chillies – dran. Und fertig waren die Spicy-Thai-Bomben für heisse Stunden. Ach übrigens: So ein Päckchen prall gefüllt mit Spicy Chillies kostete mich doch glatte 20 Baht. Es reicht sicher noch für ein paar weitere Gläser 🙂


13.05.2009 – Thairiver: Paradiesischer Nachwuchs im Mai 2009

13. Mai 2009

Es wird Frühling! Die Bäume schlagen aus. Die Hormone spielen verrückt und die Paradiesfische (Macropodus opercularis) vermehren sich. Schon seit etwa 3 Wochen gibt es eine richtige Schaumnestbau-Rallye. Die beiden Männchen übertrumpfen sich im Blasenschlagen – der eine in der linken Ecke und der andere in der rechten Ecke des „Thairiver“-Aquariums. Und dann fand ich letzte Woche in beiden Schaumnestern gleichzeitig kleine Eier.

Nach ersten Erfahrungen dauert es somit ein bis zwei Tage bis aus den Eiern stecknadelkopf-grosse Paradiesnachwuchs schlüpft. Anfänglich zwar meist auf dem Rücken hängend, halten sich ganze Scharen unter dem Nest auf – immer bewacht vom Paradiesfisch-Gockel. Vom letzten Wurf im Herbst letzten Jahres brachte ich doch glatt sechs Zöglinge durch. Diese halten sich momentan im „GreenGras“-Aquarium zusammen mit einem Kampffisch-Pärchen und sechs roten Neon auf – immer hungrig.

Vorgestern schöpfte ich dann mit einer gewöhnlichen Suppenkelle einen Teil der Zwergerl unter den Nestern ab und beförderte diese langsam und vorsichtig in das daneben stehende „BambusBecken“. In diesem Aquarium tummeln sich bisher unkontrolliert vermehrende rote Zwerggarnelen. Somit kann ich mir einerseits sicher sein, dass die Paradiesfisch-Zöglinge nicht gefressen werden und andererseits gibt es nachweislich Infusorien in diesem Becken.

Paradiesfisch-Nachwuchs_01
Paradiesfisch-Nachwuchs_02

Heute Abend fand ich Zeit ein paar Bilder mit der Nikon im Makromodus zu schiessen. Wer genau hinsieht, der entdeckt die immer noch durchsichtigen Individuen. Noch schwimmen die Winzlinge nicht frei und hängen in den Schwimmpflanzen oder am Beckenrand an der Wasseroberfläche. Aber es dauert sicherlich nicht mehr lange und sie erobern sich das Becken.


13.05.2009 – POD – Picture of the Day „Bodensee“

13. Mai 2009

Lehrerin zur Klasse: Bildet einen Satz mit „Bodensee„. Maxl meldet sich penetrant: „Ich! Ich! Ich!„. Die Lehrerin nimmt ihn dran und Maxl meint: „Oh wie tut mir das Herz so weh, wenn ich im Glas den Boden seh‘!


Mit freundlicher Genehmigung von Steve El Helvetico aus seinem Facebook-Fotoarchiv


11.05.2009 – VOD – „Video of the Day“ – When Future User Interfaces go Poetic

11. Mai 2009

Vodpod videos no longer available.

more about "11.05.2009 – VOD – "Video of the Day"…", posted with vodpod


Events in Regensburg: 26.06. – 28.06.2009 Regensburger Altstadtfest 2009 (Bürgerfest 2009)

10. Mai 2009

INFO: Bilder sind online – siehe Kommentare

Dieses Jahr findet das „Regensburger Bürgerfest 2009“ vom 26.06. bis 28.06.2009 statt. Es hat nun doch Informationen und das Programm im Internet. Nur soviel: Das Motto heisst „Vereine gestalten Bürgerkultur“. Was soll’s! Ich poste einmal zwei Bilder und ein paar Links vom letzten Mal vor zwei Jahren. So bekommt der eventuelle Leser einen kleinen Eindruck vom Fest.



Mehrwert: