15.09.2009 – Die zweite Episode von „Big Trouble in Tourist Thailand“ ist online – Auswirkungen und Folgen der ersten Episode

15. September 2009

Gestern lief die zweite Episode der 8-teiligen Bravo-TV Serie der Reportage „Big Trouble in Tourist Thailand“ über die Flimmerkiste. Auf Youtube ist diese ebenso in 4 Teilen online:

Weitere Infos, Reaktionen und Berichtertattungen zur 1. Episode auf

Auf jeden Fall führte der erste Teil neben der Verhaftung des Jet-Ski-Verleihers „JJ“ zu verschiedenen Aktionen der Thailändischen Verantwortlichen:

1. Die im ersten Teil der Serie auf Koh Phangan festgenommene 19-jährige „Micha“ (Misha), welche mit einer geringen Menge Canabis festgenommen wurde, bekam sehr schnell ihre Verhandlung und wurde mit einer (milden) Strafe von umgerechnet 50 Britischen Pfund freigelassen. Neben der monitären Strafe wird sicherlich die „Urlaubsverlängerung“ um 3 Wochen in einem Gefängnis ein deutlicher Denkzettel sein.

2. Die Verantwortlichen von Koh Phangan werden nach eigener Ankündigung dafür sorgen, dass die berüchtigten „Full Moon Parties“ in Zukunft drogenfrei sein werden.

3. Wie oben bereits verlinkt „Phuket acts to clean up jet-ski woes“ lud der Bürgermeister von Phuket sämtliche Jet-Ski Verleiher zu einer Veranstaltung ein, auf welcher er ihnen unmissverständlich klar machte, dass er keine weiteren „Tourist Scams“ mehr akzepieren würde.

4. Auch am Bangkok Airport „Suvarnabhumi“ würden die Verantwortlichen verstärkt jegliche Touristenbelästigungen oder Vorkommnisse verfolgen. Hier kam es in den letzten Monaten zu sog. „Tax-Free-Scams“. (Touristen wurde Ware untergeschoben, anschliessend festgenommen, des Diebstahls bezichtigt und nur bei einer Zahlung einer hohen Summe freigelassen).

Nachlesen unter Phuket Wan


14.09.2009 – TV-Serienstart „Big Trouble in Tourist Thailand“ führt zur Verhaftung

15. September 2009

Schon der erste Teil der 8-teiligen Doku-Serien von Bravo TV über Thailand – ausgestrahlt in England am letzten Montag – schlägt hohe Wellen und führte schliesslich zu einer Verhaftung eines Jetski-Verleihers. Was war geschehen? Ein British Marine lieh sich einen Jetski aus. Als er diesen zurück brachte, liess der Verleiher verlauten, dass er diesen beschädigt hätte. Die Angelegenheit eskalierte schliesslich bis der Verleiher mit einer Waffe drohte. Dies vor der laufenden Kamera der Dokumentatoren.

Die erste Episode lief am Montag, 7. September um 22 Uhr (britische Zeit). „Big Trouble In Tourismus Thailand“ [Arbeitstitel] ist ein 8 x 60-Minuten-Fly-on-the-wall Serie von Vera Productions. Die gezeigten Szenen reichen von Drogenkonsum, dem organisierten touristischen Betrug, verschmähte LadyBoys, gewalttätige Auseinandersetzungen, Bordell, Bar-Schlägereien, brutale Morde, Straße Raubüberfälle und sexuelle Übergriffe.

Die Serie wird hauptsächlich vor Ort in den beliebten touristischen Brennpunkten von Koh Samui, Phuket, Bangkok, Pattaya und Chang Mai geschossen. Eine sehenswerte Geschichte ist die eines 19-jährige Mädchen, deren geplanter zwei Wochen Urlaub mit ihrem Freund sich dann zu einem zwei Jahre Aufenthalt verlängert, nachdem sie im Besitz von Cannabis bei einer der berüchtigten Vollmondpartys auf Koh Phangan festgenommen wird.

Zurück zum Jetski-Verleiher – „JJ“: Kurz nachdem der erste Teil der Doku-Serie in England über den Bildschirm flimmerte, wurde JJ von der Thailändischen Polizei verhaftet, weil er die British Marines mit der Waffe bedrohte.

UPDATE: Hier geht’s zu „Big Trouble in Tourist Thailand“ Teil 2