01.11.2009 – Thailand/Bangkok: Good Bye and Thank you for the Fish


Abreisefertig sitzen wir nun im Restaurant beim Pool im Avana Hotel in Bangkok. Mike, Chris und ich am einen Tisch – Dee, Mauy und Nanee direkt daneben. Die Mädels plaudern Thai und wir Oberpfälzerisch. Beide Fraktionen arbeiten die letzten gemeinsamen Tage auf. Chris und Dee trafen gestern Abend von ChangMai her per Flieger kommend ein. Anschliessend ging es mit zwei Taxis in die Soi 11 Sukhumvit.

Zumindest war das der Plan; denn ein Taxi fuhr über den Highway und das Taxi mit Mike, Muay, Nanee und mir blieb etwa 3 km vorher im Verkehrsstau stecken. Wir beschlossen die Hochbahn MRT zu nehmen, um die letzten beiden Stationen zu bewältigen. In der Stadt soll es eine Schiesserei gegeben haben und ein paar Strassen seien gesperrt, meinte der Taxifahrer, sowie der Nachrichtensprecher im Autoradio.

BangkokVenezia

Wir bekamen davon aber lediglich den Samstäglichen Verkehrsstau mit – eigentlich normal. Letztendlich trafen wir uns im Restaurant „Venezia“ zum letzten gemeinsamen Abendessen. Und es wurde richtig zünftig bei Live-Musik, Rotwein (Shiraz), Grappa und Gnoggi Gorgonzola. Wir blieben bis Badeschluss mit direktem Anschluss an den Manager (Trent Whatley) des Restaurants, welcher seit einem Jahr in Bangkok lebt und aus Australien kommt.

BangkokVenezia2

Anschliessend ging es zurück zum Hotel Avana in Bangkok (Bagna). Mike/Muay und wir hatten die Zimmer Tür an Tür und so trafen wir uns zum Finale auf dem Balkon bis wir gegen 2 Uhr ins Bett gingen. Und nun sind wir „ausgecheckt“ und sitzen zusammen im Hotelrestaurant am Pool.

AvanaHotelRestaurant

Mike/Muay und Chris/Dee werden mit dem Taxi nach Pranburi in den Dusita-Resort fahren, um die letzte Woche zu geniessen – ganz gemütlich. Chris möchte sich von den ersten beiden Wochen im Isaan erholen und endlich Strand und Meer sehen. Mike war bereits mit Muay dieses Frühjahr im gleichen Resort und kennt sich dort einigermassen aus.

Nanee fliegt gegen 21 Uhr nach Samui zurück und mein Flieger geht um 23:40 Uhr. Somit bleibt und noch der Nachmittag und der halbe Abend, um uns zu verabschieden. Ach, und „Thank you for the Fish!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: