12.04.2011 – Urlaub in Thailand die x-te

12. April 2011

Hab mittlerweile die Uebersicht verloren, wie oft ich schon in diesem Land war. 8x oder 9x – keine Ahnung. Auf jeden Fall bin ich seit Samstag Abend auf Koh Samui. Genauer gesagt hinter Lamai im Rummana Boutique Resort. Ist ganz nett hier. Schoen verwachsener Garten mit netten Villas.

12.04.2011 Koh Samui Lamai Beach

Es scheint so, als waeren ausschliesslich deutschsprachige Gaeste in diesem Resort. Schweizer natuerlich und Duetsche – auch ein Austria-Paerchen hab ich gehoert beim Fruehstueck. Ja, ich war schon mal Fruestuecken, was wirklich eine Ausnahme ist. Normalerweise lasse ich das ausfallen. Erstens ist das Buffet nicht immer meine Geschmacksrichtung und zweitens stehe ich nicht auf den Gemeinschaftsandrang. Und erst der Zeitdruck, weil das Fruehstueck gibt es ja nur bis 10 Uhr 30. Schrecklich 🙂

Wie schon ein paar Mal erwaehnt: Es ist wirklich wenig los auf der Insel zur Hochsaison. Viele Urlauber haben die Ferien in Thailand storniert, wegen der Unwetter im sueden Thailands Ende Maerz. Was wirklich schade ist, denn die Thais sind Hochwasser in der Regenzeit gewoehnt. So schnell es kommt, so schnell fliesst es wieder ab. Und die Schaeden an Strassen sind mit etwas Sand und Zement schnell beseitigt. Schliesslich muss das Einkommen durch die Touristen schnell wieder fliessen.

Aber da nun wenig Urlauber angereist sind, haben die Angereisten die totale Auswahl. Sie koennen jederzeit den Resort wechseln und die Preise sind im Fallen. Man kann gut verhandeln wenn man moechte. Und es ist schoen ruhig in Lamai und Chaweng.


12.04.2011 – Thailand – Songkran oder Happy New Year

12. April 2011

Thailand bereitet sich auf das Neujahrsfest Songkran vor: Am thailändischen Neujahrsfest Songkran in der Zeit vom 13. bis 15. April 2011 feiern die Thailänder nach der buddhistischen Zeitrechung den Beginn des Jahres 2554 mit einer riesigen Wasserschlacht im ganzen Land. In zwölf historischen Städten Thailands finden eigene Songkran Festivals statt, von Chiang Mai und Sukhothai im Norden bis Nakhon Si Thammarat und Hat Yai im Süden wird gefeiert, jedes Fest hat seine ganz eigene Note. Touristen sollten sich vor Ort informieren und darauf gefasst sein, dass kaum ein Fuß vor die Tür gesetzt werden kann, ohne nass zu werden. Eine perfekte Abkühlung und eine Menge Spass.

Der Spaßfaktor „Sanuk“, wie die Thailänder sagen, ist ein wichtiger Bestandteil dieses Festes. Die ganze Familie versammelt sich, um ausgelassen zu feiern. Schönheitsparaden, Tänze und ein reichhaltiges Angebot an leckeren Köstlichkeiten sind Programm. Traditionelle buddhistische Elemente spielen jedoch eine ebenso wichtige Rolle, die Menschen gehen in die Tempel, um die Tempel zu säubern und zu dekorieren, bringen den Mönchen religiöse Opfergaben und baden Buddhastatuen und –bildnisse zur Reinigung in parfümiertem Wasser. In den Vorhöfen der Tempel werden Stupas aus Sand gebaut, in dem Glauben, den Menschen Gesundheit zu bringen. Als Ausdruck von Respekt beträufeln die Jüngeren die Älteren ebenfalls mit parfümiertem Wasser. Die wiederum sprechen den Jüngeren im Gegenzug ihren Segen aus.

Via Reisesucht.info