10.06.2019 – Brunchen im „Barbarossa“ in Regensburg

10. Juni 2019

Am Pfingstmontag wollten wir uns gegen 13 Uhr am Bayern Museum treffen, die Claudia und ich. Schon von der Ampel Thundorferstrasse her sah ich, dass (wie erwartet) der Eingang und der Restaurantfreisitz „crowded“ ist.Somit bog ich rechts ab und stellte mein Radl am Platz bei den Schwibbögen ab. Beim #Barbarossa unter den Sonnenschirmen war noch a Platzerl frei und beim Vorbeigehen an den an den anderen Tischen sah ich, daß noch Frühstück gegessen wurde.
.
Ich bestellte mit einen Cappuccino und ließ mir die Karte bringen. Ich fragte mich, wie viele Kilometer die beiden netter Service Kräfte bei dem Andrang wohl machen müssten – an Pfingstmontag bei 28 Grad und wenig bis keinem Wind. Da rundherum mittlerweile so alle Querstrassen verkehrsberuhigten sind, ist es auch überraschend ruhig an dem Plätzle. Vom Domplatz her kommend bretterte eine Harley-Gang vorbei. Ganz selten blödelt ein Rapmusik-Poser mit offenen Fenstern vorbei.Ich bestellte ein „La Contadinella“ Frühstück mit Tomaten&Mozzarella, Rührei, Frisch Käse. Und erhielt einen Riesenteller nett hergerichtet und mit frischen Früchten dekoriert. Da hat jemand in der Küche Spass am Schönen und Schmackhaften!Uneingeschränkte 5***** für Lage, Bedienung, Freundlichkeit, Service und Frühstück. Sogar die Musik ist passend. Grad läuft „Eye in the Sky“ von Alan Parsons.

Caffé Barbarossa
St.-Georgen-Platz 8
D-93047 Regensburg

https://goo.gl/maps/HZPVRqsJudrGGWxJ7

Werbeanzeigen