20.11.2022 – Rückblick: Sheik Al Thani bei Siemens in Regensburg Oktober 2000

20. November 2022

Übrigens: Das heutige Staatsoberhaupt Tamim bin Hamad Al Thani durfte ich 2000 durch die „Blaue Lagune“ – dem Showroom bei Siemens Regensburg führen. Damals war er noch Prinz von Katar.

Geschichte am Rande: Er kam von München her mit seinem Security mit dem Helikopter und landete auf dem Parkplatz Siemensstrasse 10 – dem heutigen Gelände des Entwicklungszentrums von Continental.

Wir begrüssten uns, dann klingelte sein Mobile. Er entschuldigte sich bei mir für die Unterbrechung mit den Worten „Meine Mam wollte wissen, ob ich sicher angekommen sei!“. Ich antwortete „Dont worry. Meine Mam will das auch jedesmal wissen“. Wir lachten und hatten viel Spass einen tollen Nachmittag. Alles nur Menschen.

Er hat übrigens eins seiner „Häuschen“ mit instsbus ausgestattet. Erwin Dewies kann da mehr erzählen. Ich erinnere mich noch an ein rundes Bett, dass man durch die Decke fahren konnte und an Glasschiebetüren, die sich wegen Sand in den Schienen nicht oft öffnen liessen.

Sheik Al Thani in Regensburg Oktober 2000

Bildbeschreibung: Beim Aufräumen fiel mir eine alte Siemens Zeitschrift in die Hand: „A&D Konkret Oktober 2000“. Damals war Sheik Al-Thani (der damalige Sohn des Herrschers über Katar) in Regensburg zu Besuch in der Siemensstrasse betreffend KNX (damals noch instabus EIB). Er kam mit einem Helikopter von München her (wohnte im Münchner Hof) und hatte einen Bodyguard und Übersetzer dabei. Kurz nach der Landung während der Begrüssung klingelte sein Mobiltelefon. Es war seine Mama, die sich Sorgen machte, ob er auch gut angekommen sei. Und er solle sofort anrufen, wenn er wieder zurück fliegt. Damit war zwischen uns das Eis gebrochen. Wir lachten und meinten, dass es wohl überall auf der Welt mit Mamas gleich sei.


05.11.2022 – General Motors bringt Elektro-Hummer nach Europa

5. November 2022

Angeblich wurde ein E-Hummer für 225.000 Dollar ersteigert. 780 Stück wurden ausgeliefert. 77.000 Stück im Auftragsbestand. Die Produktion kommt nicht nach.Drei Elektromotoren und 1000 PS, 3,5 Sekunden auf 100 km/h, 560 km Reichweite. Regulärer Preis: 112.000 Dollar.
(Quelle)

Als Konkurrenten gibt es bereits den Ford F-150 Lightning und den Rivian R1T.
(Quelle)

Die Batterie: Über einen Kubikmeter groß, doppelstöckige Modulanordnung, 1,5 Tonnen schwer und mit einer Kapazität von mehr als 200 kWh versehen. 350 Meilen, umgerechnet 560 Kilometer weit soll der Hummer EV damit kommen. Das entspricht einem theoretischen Verbrauch von gut 36 kWh/100 km.

4.5 Tonnen schwere GMC Hummer EV als SUV-Modell mit vergleichsweise etwas kürzerem Radstand, weniger Batteriekapazität und weniger Leistung (830 PS) soll in der ersten Version ab dem Frühjahr 2023 nach Deutschland kommen.


03.11.2022 – Photovoltaik in Deutschland im laufenden Jahr bei 55 TWh

3. November 2022

Der Anteil der Erneuerbaren summierte sich auf 50,6 Prozent im vergangenen Monat. Im gesamten Jahr bislang kommen die Photovoltaik-Anlagen bereits auf mehr als 55 Terawattstunden. (von Sandra Enkhard). Das ist neuer Rekord im Vergleich zu den letzten Jahren.

Grafik: Energy-Charts/Fraunhofer ISE

Im vergangenen Monat trugen die Erneuerbaren-Anlagen insgesamt 50,6 Prozent zur öffentlichen Nettostromerzeugung bei. Die Photovoltaik-Anlagen lieferten dabei 9,4 Prozent, was 3700 Gigawattstunden Solarstrom entspricht, wie aus der Auswertung der Oktober-Daten durch Energy-Charts am Fraunhofer ISE hervorgeht. Damit lag Photovoltaik hinter Windkraft an Land auf Platz zwei. Die Windparks kamen auf einen Anteil von 21 Prozent. Die Biomasse folgt mit 9,2 Prozent und dann Windkraft auf See mit 6,2 Prozent.

Quelle: https://www.pv-magazine.de/2022/11/01/energy-charts-photovoltaik-traegt-im-oktober-94-prozent-zur-oeffentlichen-nettostromerzeugung-bei/


02.11.2022 – Ladetarif Kompass – Vergleich der Ladetarife der grossen Anbieter für Elektroautos

2. November 2022

Da emobly leider den regelmäßigen Ladekarten Kompass eingestellt hat und es E-Auto Neulinge immer noch schwer haben einen Überblick über die gängigsten Ladetarife zu bekommen, möchte Holger Egberts versuchen die tolle Arbeit von emobly weiterzuführen. Holger Egberts hat einen aktualisierten Ladetarif Kompass erstellt und wird diesen monatlich in der Facebookgruppe Elektroauto D-A-CH-FL veröffentlichen. Die Übersicht soll nur die gängigsten und preiswertesten Tarife mit guter Roaming Abdeckung zeigen.

Ergänzung: Die Tabelle zeigt, was es kostet mit der Karte von Anbieter A bei einer Ladesäule von Anbieter A-Z zu laden. Ich selbst nutze den EnBW ADAC Tarif. Einfach aus der Historie heraus, weil ich trotz 20 Jahre Schweiz immernoch beim ADAC bin. Dadurch ist das Laden bei EnBW nochmals 7ct. günstiger. Ausserdem ist nach meiner Erfahrung das EnBW-Ladenetz in Europa am besten ausgebaut bzw. mit Partnern am flächendeckendsten. Aus eigener sehr guten Erfahrung mit EnBW in der Schweiz, in Deutschland, in Italien und in Kroatien. Und ich war in eineinhalb Jahren (seit Mai 2021) bis heute fast 50.000km mit dem Tesla unterwegs.

Wer über die laufenden Preisentwicklungen und ggf. Ergänzungen aktuell sein möchte, der melde sich freundlichst bei der Facebook-Gruppe Elektroauto D-A-CH-FL an.

Anbei hier noch der Ladekompass als PDF mit Links zu den Anbietern.

Herzlichen Dank an Holger Egberts für seine tolle Arbeit!