20.12.2019 – Thailand: Mehr als 50 Verkehrstote jeden Tag

20. Dezember 2019

Am Mittwoch starben 56 Thailänder und zwei Ausländer bei Verkehrsunfällen. Von diesen Todesfällen waren 51 auf Motorrädern! Gestern starben 52 Thailänder und ein Ausländer. Von diesen Todesfällen waren 37 auf Motorrädern. In diesem Jahr gab es bisher 881.501 Verletzungen und 16.075 Verkehrstote in Thailand!

Für diejenigen, die immer wieder sagen, dass die Zahlen nur für Todesfälle / Verletzungen am Unfallort gelten. Es sind auch Verunfallte einbezogen, die später im Krankenhaus sterben. Die Zahl für gestern bedeutet also nicht unbedingt, dass sie gestern einen Unfall hatten.

Via „Richard Barrow in Thailand


19.12.2019 – Koh Samui: Sonne, Regen, Japaner

19. Dezember 2019

Morgens hatten wir blauen Himmel. Das glaubt jetzt keiner mehr. Gut, dann gehen wir in den Festival Park in Chaweng zum Japaner.

Wir hatten etwas Hunger. Ausserdem regnete es. Was liegt da näher als nach Chaweng zu fahren.

Das „Central Festival Samui“ ist ein zweietagiges offenes Einkaufszentrum mitten in Chaweng.

Dort hat es so ziemlich alle Waren von Klamotten bis Elektronik, die man so braucht oder auch nicht. Das Angebot ist auf die vielen Touristen ausgerichtet. Man sollte trotz Markenware immer aufpassen keine Fakes zu ergattern. Und man sollte die Preise „zu Hause“ kennen. Thailänder kaufen hier weniger ein.

Da es heute nicht nach Strandtag aussah, überredet ich Ohmmi auf eine Inselrunde mitzufahren. Den ganzen Tag im Apartment mit dem Mobile spielen ist bei schlechtem Wetter doppelt langweilig. So grob hatte ich schon im Hinterkopf wo es hingehen sollte. Zuerst fuhren wir zum „Lad Koh View Point“ am Pass hinter Chaweng Noi Richtung Lamai. Der Aussichtspunkt liegt auf einer Anhöhe etwa 150 Meter über dem Meer. Von dort aus hat man einen gemütlichen Blick auf die Strände von Chaweng und Chaweng Noi. Gegenüber liegt Koh Panghan.

Danach tankte ich das Auto auf. Der Spritpreis liegt bei etwa 30 Baht pro Liter (ca. 90 Cent). Es ging dann weiter bei teils wolkenbruchartigem Regen Richtung Baan Taling Ngam. Dort besuchte ich aus Tradition einen festen Anlaufpunkt im Besuchsprogramm. „Pj’s Restaurant & Sports Bar“ liegt direkt am Strand vor einer Rechtskurve am Ende des Strandes von Baan Taling Ngam.

Ich wollte etwas Süsses naschen und bestellte Pfannkuchen mit Banane gefüllt und Vanille Eis. Nanee und Ohmmi nahmen Kaffee und Wasser.

Die Aussicht ist super und der Strand ist menschenleer. Auch zur Hochsaison ist es hier schön gemütlich. Es gibt frische Drinks und sehr feines Essen.

Als wir gerade gehen wollten und bezahlten, sprang ein Fischer aus einem der typischen Longboats und hielt einen riesigen Red Snapper in der Hand.

Unser Rundtripp führte uns weiter zum Lipa Noi Strand. Als ich Ostern auf Samui war, fand ich per Zufall das „Think&Retro Cafe„, welches kunstvoll aus alten Kontainern zusammengebaut ist.

Das gesamte Restaurant ist bunt, gemütlich und sehr kreativ gestaltet. Wenn man vor 18 Uhr dort ist, kann man bei schönen Wetter den Sonnenuntergang bewundern. Das Essen ist großzügig und original Thai (scharf). Ohmmi und Nanee bestellten sich etwas Leckeres. Ich zehrte an meinem Pancake und nahm ein kleines Singha.

Danach ging es über fast leere Strassen zurück nach Bophut.


18.12.2019 – Koh Samui: Regen, Tipps und Infos

18. Dezember 2019

Was nimmt Mann (und Frau) mit in den Urlaub nach Thailand? Wie soll ich anfangen? Ich finde es immer lustig, wenn ich beim Einchecken zwei Arten von Urlaubern sehe.

Der eine ist der arme gestresste Ehemann, der schon seit Tagen vergeblich versucht hat seine Frau dazu zu bewegen doch bitte nicht den gesamten Inhalt der Schlafzimmer Schränke in die 45 kg Koffer zu packen. Dieser Ehemann schiebt dann schweissgebadet den Gepäckwagen meterhoch beladen mit übergroßen Reisekoffern zum Checkin Schalter, um diese der Reihe nach auf das Förderband zu wuchten. Gleichwohl er doch weiss, dass er für jedes Gramm Übergepäck eine 100er Note auf das Desk legen darf.

Die andere für mich weniger lustige Gattung sind die in Fachkreisen verächtlich „Twatpacker“ genannten Rucksackterroristen. Diese Gewächse schieben die mit mehr als 20 Kilo bepackten Survivalbehältnisse nicht vor sich her, sondern schleppen diese übergroßen Marken-Plastikmüllbeutel mit zwei Henkeln und Brustgurt leicht gebückt am Rücken mit sich rum und tun so, als würde es ihnen Spass machen. Weil der Rucksack macht sich ja in Thailands Dschungel viel besser als so ein Rollkoffer. Ausserdem ist der Rucksack besser für den Rücken (Knack). Am tollsten sind die Zeitgenossen, die zum Gewichtsausgleich den dann als Handgepäck geltenden zweiten kleineren Rucksack vorne wie ein Känguru vorgeschnallt haben. Bei jeder Körperdrehung werfen die BigPacker dann jemanden anderes aus der anstehenden Reihe um – und merken es gar nicht. „Eh Sorry! Ich kann Ihnen jetzt nicht aufhelfen, sonst liege ich da am Boden, wie ein Käfer am Rücken!“

Ach und beinahe hätte ich sie vergessen: Die Profi-Touristen! Kennen Sie die auch? Nein?! Sicher! Das sind die, welche entweder mit Kissen und Schlafanzug in den Flieger steigen oder mit Jogginghose, Hausschlapfen und schon am Hals baumelnden rosa Plüsch-Nackenkissen durch die Gänge torkeln. Möglichst noch mit einer schwarzen Augenbinde am Kopf – ein Auge schon verdeckt – fehlt noch der Schlafsack unter dem Arm und die tragbare Campingtoilette. Mannmannmann. Was zur Hölle soll man im Urlaub mit dem ganzen Zeug?

Zurück zur Eingangsfrage: Was sollte man in den Thailand-Urlaub mitnehmen? Kurze Antwort: Nichts! Also fast nichts. Man muss den Reisepass, das Ticket etwas flüssiges und festes Bargeld dabei haben. Gut, und ein Smartphone. Das reicht! Nein? Doch! Sie schütteln den Kopf? Ich versuche es zu erklären.

Aus meiner Sicht: Ja. Speziell, wenn es um Thailand geht. Also zuerst einmal Folgendes: Ich laufe im Urlaub genauso rum, wie zu Hause – mit der gleichen langen Jeans, den gleichen Tshirts und Hemden, sogar mit dem gleichen Sakko am Abend. Ich will auf keinen Fall so aussehen, wie diese Standardtouristen: Flip-flops, weisse Socken, kurze Hose, Träger T-Shirt Aufdruck „Becks“ oder „Nordsee Urquell“ , Rapperkappe, Spiegelbrille, Bauchbeutel in hellgrün oder pink!! Sorry Ladies: Aber Blümchenkleid mit Rüschen ist Mega Out und hautenge Kreppröcke lassen Euch wie eine zugebundene Weiss Wurst mit eingearbeiteten Schwimmreifen aussehen!

Klingt verrückt, aber nach zwei Tagen Koh Samui muss ich einsehen, dass ich nur deshalb 4 Tshirts und zwei Hemden mitgenommen habe, weil mir die noch passen und: Ich kaufe mir eh hier neue Klamotten! Zudem landet man ja eh in zivilisierten und touristisch gut ausgebauten Zentren. Entweder in Bangkok oder in Phuket. Speziell in Bangkok ist die Auswahl der Bezugsmöglichkeiten für Bekleidung und Artikel des täglichen Bedarfs unbegrenzt. Für jeden Geldbeutel hat es Einkaufszentren.

Ich kenne genug Kollegen und Freunde, die kaufen sich VOR dem Urlaub ihrer Meinung nach spezielle Urlaubsbekleidung!!! Das ist ein Fehler! Hier gefällt einem dann etwas Passendes und dann hat man keinen Platz mehr im Koffer. Und dann nimmt man eh 2/3 der Klamotten ungetragen wieder mit nach Hause, weil man eh immer die Lieblingssachen an hatte.

Andere durchsuchen vor der Abreise tagelang die Kleiderschränke und versuchen sich zwanghaft in alte Sommerbekleidung zu zwängen! Oder probieren die Ware aus Kleiderschränke, Dachboden und Keller durch. Schmeißen aber ja nix weg! „Weisst Du noch 1986! Da habe ich dieses Hawaii Hemd in Jugoslawien am Markt gekauft!“ Eine gute Gelegenheit, um es dem Roten Kreuz zu spenden. Die entsorgen das Hemd dann wenigstens normgerecht.

Darf ich etwas vorschlagen? Nehmen Sie so wenig, wie nur irgendwie nötig mit! Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich einfach nur 2x umziehen aller allerhöchstens 3x! Das erste Mal nach der Anreise. Dann schlafen Sie den Jetlag aus. Dann für den zweiten Tag nochmal ein Set mit dem Sie einkaufen gehen. Freuen Sie sich auf neue nicht ausgewaschene Hemden ohne ausgeleierte Ärmel, auf Hosen, die entweder nicht mehr zwicken oder umgekehrt an Ihnen herunterhängen! Und die auch noch modisch aktuell sind und nicht aus dem Sommerschlussverkauf im Kik ano 1999! Die Damen erfreuen sich an schönen Kleidern oder Blusen, die perfekt passen und die sie mit Erinnerungen verbinden den Freundinnen zu Hause zeigen können. Und ausserdem von den „Freundinnen“ keine das Teil genauso besitzt!

Falls Sie wollen, dann nehmen Sie höchstens noch die Badesachen mit. Sollten diese aber auch aus den 80ern sein, als „Baywatch“ und „Magnum“ noch IN war, dann lassen Sie diese auch Zuhause! Besonders, wenn die Figur von Pamela und der Schnauzbart von Tom in den 80ern geblieben ist.

Warum? Das alles erspart Ihnen jede Menge Stress und Ärger! Sind Sie vor dem Urlaub alleine schon aus Sorge wegen dem „Einpacken“ und „ich muss noch besorgen“ gestresst? Vergessen Sie es doch einfach. Packen Sie nur das Nötigste ein! Wie erwähnt höchstens Bekleidung für 2 Tage! Gut, das Schönheitsset sollte nicht fehlen. Aber selbst das gibt es hier an jeder Ecke. Sie nehmen einfach nur einen kleinen Handgepäck-Koffer und Sie werden sehen, wie entspannt Verreisen ist! Kein Stress vorher. Viel Spass und Freude im Urlaub.

Beispiele gefällig? Also, ich habe meinen kleinen Koffer dabei. Über die Jahre ist der Startinhalt immer weniger geworden. Diesmal habe ich Folgendes dabei: 4 Tshirts, 2 kurze Hemden, 2 Paar Socken, 4 Unterhosen, 1 Badehose (hier Ostern gekauft), 1 kurze Hose (auch hier gekauft, noch nicht angezogen, kurze Hosen stehen mir nicht mit meinen dürren Haxen), Schönheitsartikel (Zahnbürste, Haarbürste, Rasierer), geschlossene Badeschuhe (Segelschuhe). Als Mitbringsel diverse Schweizer Schokolade zum Auffüllen des Koffervolumens.

Bei der Anreise hatte ich an: Turnschuhe, Socken, lange Jeans, T-Shirt, langes Hemd, Sakko, Wintermantel (!) – Ja, ne Unterhose 😎.

Der kleine Koffer wird beim Checkin aufgegeben. Hinzu kommt mein Laptop Koffer als Handgepäck. Ja, ich darf noch ab und zu in die Mails schauen. Das war es! Der kleine Koffer hatte 10,8 kg.

Frage: Was kostet es Bekleidung zum Waschen zu geben? 50 Baht pro Kilo! Gestern habe ich 3 Tshirts, das lange Hemd und 2 Paar Socken abgegeben. Heute wieder abgeholt, kostet 50 Baht. 60 Baht bezahlt, Trinkgeld. „Laundry“ wie der Wäschereidienst hier heisst, gibt es hier an jeder Ecke. Man bekommt die Wäsche gebügelt, zusammengelegt und gut duftend am nächsten Tag zurück.

Frage: Und wo kann man nun einkaufen? Im BigC und im Tesco Lotus hat es für Sie und Ihn Bereiche für Bekleidung, Schuhe, Unterwäsche etc. Pepe. Man bekommt alles, vom Kühlschrank bis zur Babywindel. Vom Nescafe bis zur Bärenmarke. Vom Duschgel bis zum Fencheltee. Größere Koffer hat es natürlich auch. Und die Bank zum Wechseln ist auch gleich nebenan.

Frage: Bank? Wie sind denn die Preise? Also, diesmal hat mir Nanee ein Apartment in Bophut organisiert. Es kostet für den Monat ganze 8500 Baht (250 Euro im Monat). Kleine Küche, Bad mit Dusche und WC, grosses Schlafzimmer, Balkon. Es ist kein Hotel und kein Resort. Alles Selbstversorger. Bettzeug ist da, aber sonst nichts. Man kann am Office nett fragen, dann bekommt man zwei Kaffeetassen gereicht. Somit hab ich gestern im BigC eingekauft: Nescafe grosses Glas (200 Baht, ganz ohne Kaffee springt der Motor nicht an), Milch (35 Baht), Toilettenpapier 10er (39 Baht), Besen (90 Baht), Spülmittel, Duschgel, Einwegrasierer, grosses Badehandtuch (149 Baht), kurzärmeliges Hemd blauweiss (499 Baht), Wasserkocher (299 Baht), Wasser 10er (190 Baht), Orangensaft (49 Baht).

Markenware ist verhältnismäßig teuer. Sonst ist alles kostengünstig und schnell zu haben. Der Wasserkocher für unter 9 Euro ein Schnäppchen. Es gibt auch Hemden für unter 300 Baht, aber die knittern nach meiner Erfahrung als Hausmann recht schnell. 😁

Da ich eine neue Brille benötige, dachte ich, dass ich mir diese hier in Koh Samui machen lassen kann. Ich bin ja lange genug da, damit die Gläser gefertigt werden können. Vorher hatte ich mir in Regensburg ein paar Brillen im Fachgeschäft angesehen. Wir waren dann heute im Tesco Lotus und ich habe mich mal vermessen lassen. Das Brillengestell vergleichbar (aber nicht so schön) mit dem aus Regensburg kostet hier 8500 Baht (250 Euro). Dazu kommen noch zwei Gläser 1100 Baht (35 Euro). Die Brille in Regensburg kostet 280+100 Euro. Nicht alles ist günstiger. Im zweiten Optiker haben mir die Fassungen von der Qualität her gar nicht gefallen. Man wollte mir „Playboy“ Gestelle (was bitte?? Gibt’s das überhaupt?) verkaufen. Die sahen billig und nachgemacht aus und waren scharfkantig. Die kosten aber trotzdem fast 7000 Baht. Nein danke, kehrt und raus. Mal sehen, ob man in Nathon morgen auch Touristen abfischen möchte.

Dafür war ich dann aber beim Friseur. Waschen, schneiden, Fönen für schlappe 350 Baht ist durchschnittlich. Übrigens schnell erledigt beim Friseur im Tesco Lotus.

Und bitte kauft NICHT bei den Händlern in Chaweng und Lamai an der Beachroad oder an Märkten ein. Das immer wiederkehrende gleiche Angebot vor Augen. Die Schnitzereien, die Körbe, die zur Blume geformte Seife, das Träger T-Shirt mit Singha, Chang, Leo oder „I love Thailand“ vorne drauf. Sorry, das muss ned sein.

Wenn man mal etwas mehr braucht, dann kann man in Bophut und Lamai auch in den „Makro“ gehen. Der Makro ist der Großhandel für Ware aller Art. Von Food bis Non-Food gibt es hier alles in Grossverpackungen vergleichbar mit der „Metro“ Handelsketten. Hier kaufen die Manager für Restaurants ein oder eben wie Nanee für die Immobilien und Villen.

Ach, betreffend „gehen“ eine Randbemerkung: Spazierengehen, das macht hier keiner. Jeder fährt hier Roller, auch wenn es nur wenige Meter sind. Und wer es sich leisten kann, der fährt Truck oder SUV. Je dicker, umso mehr Vorfahrt.

Frage: Wo frühstücken wir? Heute waren wir in Bang Rak in einer „French Bakery“. Dort kann man wählen zwischen einem French Breakfast mit Baguette, Spiegelei, Butter, Marmelade, Saft und guten Kaffee oder einem English Breakfast mit Bohnenpampe (würg). Es hat dort auch Croissants und Kuchen aller Art.

Als wir dort saßen, fing es gleich mal heftig zu regnen an. Aber das störte uns nicht. Augenblicklich fuhren keine Roller mehr 😎 Nur noch die ganz Harten. Es lohnt sich durchaus einen Mietwagen zu haben. Da ist man vor Regen, Hitze, Staub geschützt.

Es gibt aber sehr viele Restaurants mit teils schöner Aussicht, wo man gut und günstig Frühstücken kann. Wir haben die French Bakery nur mal angetestet, weil Nanee auf der Suche nach einer Alternative war. Sie besorgt ja regelmäßig das Frühstück für Kunden in den Villen. Und da braucht es Quellen für gutes Brot und Gebäck.

Und wenn es dann mal regnet auf Samui, dann regnet es heftig. Auch auf der Rückfahrt öffnete sich der Himmel. Aber es dauert meist nur wenige Minuten und dann ist der Zauber auch wieder vorbei.

Wir fuhren dann abends nach Lamai in ein von den Social Media hoch gelobtes Restaurant. Kleiner Tipp: Wenn in einem Restaurant niemand sitzt ausser den Bedienungen selbst, gleich wieder umdrehen. Auch wenn das Restaurant in den Social Media’s gelobt wird. Wir waren die einzigen Gäste den ganzen Abend und bezahlten für drei Personen exakt das Doppelte, als gestern Abend im „Jawat Seafood Restaurant“ (Pst, Geheimtipp).

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Der Text ist mit dem Mobile geschrieben. Autokorrektur ist toll, nur nicht immer.


17.12.2019 – Koh Samui: Dinner IM Jawat Seafood Restaurant

18. Dezember 2019

Abends waren Nanee Nany und Ohmmi mit mir im Jawat Seafood Restaurant. Geheimtipp. Nicht weitersagen! Mit Live Musik! (3x Thai Food mit Fish + Getränke = 530 Baht)
Die Brille VON Ohmmi steht mir super!!

.
Jawat Seafood Restaurant
ร้านจ่าวัฒน์ซีฟู๊ด ม.5 บ้านบางมะขาม ต.อ่างทอง อ.เกาะสมุย จว.สุราษฎร์ธานี Thailand
+66 87 897 7459
https://maps.app.goo.gl/duRJRfBAhVqBroWVA


17.12.2019 – Koh Samui – Strandfeeling

17. Dezember 2019

Hier mal ein Eindruck von der aktuellen Situation 12:50 Uhr am „Treehouse“ Silentbeach. Ganz in der Nähe ist das „Adarin Resort“ – fußläufig 300 Meter entfernt. Werde jetzt gleich das erste mal das Wasser antesten.


17.12.2019 – Koh Samui: Eingewöhnung

17. Dezember 2019

Das Apartment liegt gemütlich Nähe BigC. Es handelt sich um ein einfaches, aber super sauberes Apartment mit kleiner Küche, Dusche, WC, Schlafzimmer und Balkon im 3. Stock in einer Apartmentanlage. Man muss halt alles selbst mitbringen oder besorgen, vom Handtuch bis zur Kaffeetasse. Aber eben: Nähe BigC – da gibt es alles. Reicht aber für den Monat total aus, um den Koffer trocken zu halten. Und für den Preis kann man eh nix sagen. Einwandfrei und beanstandungslos.
Gestern haben wir abends noch meinen Wagen abgeholt. Nanee hat den organisiert bei der gleichen Vermieterin, wie über Ostern. Ein Toyota Sedan mit viel Platz, funktionierender Klimaanlage und RechtsSteuerung, an die ich mich wieder gewöhnen muss. Ich steige immer noch auf der Beifahrerseite ein und blinken mit dem Scheibenwischer. Seit der Weltreise vor exakt zwei Jahren fahre ich gerne auch links. Wenn man ein wenig geübt ist damit, ist es komfortabel zu fahren. Klimaanlage und gegen Regen, Sonne und Staub geschützt. Aber sonst reicht ein Roller auch aus. Nein, ein gemütliches Motorrad sollte es schon sein 😉
Thema Thailand Telefonkarte (SIM). Diese hole ich eigentlich immer gleich nach der Landung am Flughafen. Diesmal standen aber 5 Inder am AIS Stand an. Das dauerte dann etwas länger. Deshalb verschob ich das auf heute. Die Lösung heisst hier Tesco Lotus. Das ist das andere große Einkaufszentrum neben BigC. Besser gesagt, gleich gegenüber. Für 250 Baht bekommt man bei AIS unbegrenztes Internet für 30 Tage und natürlich eine Telefonnummer. 250 Baht = 7.50 Euro für einen Monat. Da muss man auch nicht lange überlegen. Einkaufen war ich auch gleich.
Auf der Fahrt zum „Treehouse“ sah ich dann zuerst den Weihnachtsbaum aus Kokosnüssen und gleich danach die Glückwünsche zu Weihnachten 2020 (!). Noch ohne Foto. Tja, man ist seiner Zeit voraus in Thailand.


16.12.2019 – Via Phuket nach Samui

17. Dezember 2019

Die Enzian Machine hob komplett gefüllt mit 30 Minuten Verspätung in Zürich ab. Schön sauber landeten wir nach 9300 km am Phuket Airport. Geschlafen habe ich nicht viel. „Pets 2“ war lustig, aber harmlos. „Alita – Battle Angel“ is toll gemacht, aber von der Handlung her ein totaler Krampf. Service und Komfort war toll bei Edelweiss. Aber saukalt war es. Der Flieger war voll. Jetzt in Phuket musste ich zuerst durch die Immigration, dann mein Gepäck abholen, in den Domestic Terminal wechseln, Security Check am Eingang, Bangkok Airways Gepäck wieder einchecken, nochmal Security Check, jetzt warte ich in der Mini Lounge auf das Boarding. Kein Vergleich zum Hub Bangkok Airport. Da is immer die Hölle los an der Immigration. Hier am Domestic Gate ist nichts von wegen Urlaubszeit zu spüren. Nur ganz wenig los. In 15 Minuten geht’s weiter. Äh. Irgendwas um die 25 Grad hat es.

Mit der Turboprop ging es dann von Phuket schnell mal rüber nach Samui. Ein Katzensprung.

Und schon angekommen. Hundemüde! Aber schön wieder unterwegs und beim Shoppen ein wenig Grundbedürfnisse abdecken. Kaffee, Milch und dergleichen.


15.12.2019 – Start: Einen Monat Koh Samui

15. Dezember 2019

Ich sollte mal wieder etwas mehr bloggen. In Zeiten von Facebook kommt man Blog immer mal wieder in Vergessenheit. Obwohl es genauso schnell geht einen Blogpost zu machen.

Das Jahr 2019 war heftig. Geschäftlich, privat, familiär. Ich war viel unterwegs, um die Fahne „des KNX“ hochzuhalten. Der letzte Urlaub war über Ostern 21 Tage mit Mam in Koh Samui. Aber auch das war nicht ganz einfach mit der Mam’s Manie. Danach ging es gleich auf Therapie für sie. Aus all den Gründen freute ich mich auf den Monat Abschalten über Weihnachten und Neujahr. Den Laptop hab ich dabei, weil mich die Arbeit doch nicht ganz loslässt. Die nächste Messe L&B2020 wirft ihren Schatten voraus (zwei Messestände), dann steht die Erweiterung des ZVEH „e-haus“ an (auch L&B) und dann gibt’s noch die Vortragsreihe mit dem ZVSHK in Stuttgart und München. Und das zusätzlich zu Schweizer Onlineshop und Vertriebstätigkeit. Gut, dass die Themen sich alle gegenseitig ergänzen und ineinandergreifen. Sonst würde ich das nicht machen. Aber jetzt erst mal langsam machen und am Strand Singha trinken.

Vorfreude

ist die schönste Freude! Danke Andreas für den netten Transfer! Der Flieger hat Verspätung und es dauert noch mit dem Einsteigen. What Shells!! Gleich geht’s ab in die Zukunft! Ostwärts! Via Phuket nach Samui.


18.11.2019 – Koh Samui Hotel Resort Empfehlung – Centara Villas, Adarin Beach Resort, Treehouse Silent Beach

18. November 2019

Weil mich grad wieder eine gute Freundin gefragt hat, ob ich ihr ein paar Tipps betreffend Unterkunft in Koh Samui geben könnte, schreibe ich mal hier im Blog. Dann kann ich immer schön drauf verweisen. Nein, ich bin weder verwandt noch verschwägert mit den Besitzern und bekomme auch keine Provision.

1. Jetzt kommt es darauf an, ob ihr reinen Badeurlaub in romantischer Umgebung machen wollt, abseits von all dem Trubel erholen, oder eben etwas im touristischen Nachtleben erleben anstrebt.
Nanee und ich haben unser erstes Date im „Butterfly Garden“ gehabt vor 12 Jahren. Ein superschöner Resort 8 Kilometer südlich von Lamai. Der heisst seit der Übernahme „Centara Villas Samui“.
Am Hang gelegen (Ihr seid ja Schweizer). Superschöner Pool, ruhiger Strand, ruhiger Resort, direkt in den Palmen gelegen, viel gewachsenes Grün rundrum, tolle Bar, super Restaurant, super Weinkeller. Nanee und ich gehen dort immer mal zum Essen hin. Direkt am Strand ein schönes romantisches BBQ frisch vom Meer.
Hier Aufnahmen von dort von vor 12 Jahren und dieses Jahr Ostern.

Screenshot_2019-11-18 Peter Sperlich auf Instagram „After Eleven Years we went to Butterfly Garden Resort again for a roman[...](1)

„Centara Villas“.
Lage: 8 Kilometer südlich von Lamai (es hat aber einen Transfer Service und man kann Roller ausleihen oder den hauseigenen Taxiservice nutzen):
Preis: ab 437 Euro. Soweit ich weiss, haben die nur kleine Villen. Also kein Haupthaus. Also, wenn die „Zimmer“ schreiben, dann ist es eine eigene kleine Villa am Hang. Schau Dir die Bilder an. Hammer.
Website: https://www.centarahotelsresorts.com/de/centara/csv/
Booking.com: http://www.booking.com/Share-hO8L2v
Facebook: https://www.facebook.com/centaravillassamuis/
Genauer Ort in Google mit Bildern: https://goo.gl/maps/KaJhdtuw2NKwp8hdA

2. Im „Adarin Beach Resort“ in Mae Nam (Mutter Wasser) habe ich schon 2 Mal gewohnt. Die haben letztes Jahr komplett renoviert und neue Villen gebaut. Der Resort liegt zwischen Bohput und Bang Por sehr gemütlich und ruhig ein Stück entfernt von der Ringroad. Direkt am Strand, gemütlicher kleiner Pool, gutes Restaurant. Sehr nette Inhaberin. Roller kann man direkt bei ihr mieten. Auch Ausflüge etc. Am Resort wohnt ein Holländer (ehem. Banker) in einer Villa und verbringt dort seinen Lebensabend. Habe ihn bereits 2x getroffen. Er geht jeden Tag im Meer schwimmen.

Screenshot_2019-11-18 Peter Sperlich auf Instagram „Watching another fucking beautiful Sundowner with a MaiTai in our Hands[...].png

Adarin Beach Resort bei Mae Nam
Lage: Am Strand von Mae Nam. Direkter Strandzugang. Von der kleinen Villa bis zur grossen Strandvilla alles vorhanden.
Preis: Cottage (Villa) 179 Euro (für Euch beide! Für 5 Nächte!!!)
Website: https://adarinsamui.com/
Booking.com: http://www.booking.com/Share-sXoKkNn
Genauer Ort in Google mit Bildern: https://goo.gl/maps/TuXZ1yVuZKDGVcQm7

Hier noch ein Reisebericht mit vielen aktuellen Bildern
https://thailandtoursblog.com/2019/05/21/andarin-beach-resort/

3. Ein echter Geheimtipp ist der Resort „Treehouse Silent Beach“ bei Mae Nam. Da gibt es keinen Link in Booking.com. Aber ich hab die Website gefunden.
Da hat es vegetarisches Essen! Geile Cocktails! Sandy Beach! Reggea Musik!! Da war ich über Ostern jede 2. Tag. Mein Lieblingsplatz!! Schön ruhig. Super Essen. Preiswert. Toll!
Rundherum ist kein anderer Resort. Nur das „W-Retreat“. (absoluter Luxus). Man kann sich Roller mieten. Es ist Nähe Bang Por. Da hab ich die Werders getroffen. Hammerschön. Und preiswert!

Screenshot_2019-11-18 Peter Sperlich auf Instagram „A good quiet place to jump into the water #thailand #kohsamui #silentbe[...].png

„Treehouse Silent Beach“
Lage: Mae Nam am Strand – ruhig gemütlich super
Preis: Nehmt eine Beachvilla mit Klimaanlage 1400 Baht die Nacht. Also für 5 Nächte 7000 Baht = 210 Euro!!!
Website Preise: https://www.tree-house.org/preise
Facebook: https://www.facebook.com/treehouse.samui/
Website: https://www.tree-house.org/
Genauer Ort in Google mit Bildern: https://goo.gl/maps/YJRhijzGmmEsVMjJ6
Instagram Foto von mir: https://www.instagram.com/p/BwbtyoTFLEx/


04.01.2018 – Koffer gepackt!

4. Januar 2018

Noch etwa 11 Stunden bis zum Abflug nach Dubai. Der Koffer für die Weltreise ist gepackt!

Ich hatte zwar zwischendurch leichte Zweifel, aber schliesslich reichte doch der kleine Koffer. Somit reise ich mit Handgepäck. Schnell rein, schnell raus! Eigentlich brauche ich nur Pass, Tickets, Kreditkarten und Kamera *lach*, aber letztendlich wurde es dann doch mehr. Ich landete gewichtsmässig trotzdem bei knapp über 8 Kilo. Was ich sonst so brauche, kann man sich pro Reiseziel ja dazukaufen. Zur Not auch einen grösseren Koffer!

Was ist drin im kleinen Koffer?

  • Nessesair mit dem Nötigsten. Zahnbürste, Rasierer, Haarbürste etc.
    – Immer auf die 100 ml Grenze achten bei Flüssigkeiten und Cremes.
    – Duschgel vom Hotel nutzen
    – Sonnencreme ggf. vor Ort kaufen
  • Inektenvernichtungsschläger, elektrisch
    – Die Mistviecher mögen mich, und ich vernichte sie elektrisch!
  • 3 paar Socken
  • 3 T-Shirts
  • 2 Hemden kurzarm
  • 2 Hemden langarm
  • 2 Boxershorts
  • 1 Badehose Adidas
  • 1 Bermudahose, kakifarben
  • 1 Strandhose
  • 1 leichtes Sakko
  • 1 Badetuch
  • 1 „Hoody“ (heisst das neudeutsch! Joggingjacke mit Kapuze)
  • 1 Sonnenbrille
  • 1 Taucherbrille (klein)
  • 1 wasserdichte Umhängetasche

Tipps:

  • Unterwäsche und T-Shirts zusammenrollen! Und…
  •  Mit Gummis umwickeln und so verhindern, dass sich das „Päckchen“ wieder entrollt.

Was habe ich sonst so mit?

Die Bilder der Worldtour werden übrigens auf Flickr zu finden sein.

Zudem buchte ich gleich noch die Hotels in Singapur. Der zweiten Destination. Zwei Nächte im „Marina Bay Sands“ und zwei Nächte im „The Scarlet“ im Chinatown.

Mam beriet mich bei den Buchungen und meinte: „Wenn schon! Denn schon! Wer weiss, wann Du da wieder hinkommst!“ Tja, Mam is scho super 🙂