06.07.2010 – WM2010: Holland steht im Finale

6. Juli 2010

Bei der EM2008 scheiterte die Niederlande noch im Viertelfinale nach einem Fussballkrimi mit einem Tor in der vorletzten Minute die Verlängerung erzwungen mit 1:3 an Russland. An der WM2010 nur zwei Jahre später macht das Land mit der Grösse von Nordrhein-Westfahlen der Schweiz vor, wie man sich in das Finale spielt. Nach 32 Jahren qualifiziert sich Holland mit einem Sieg über Uruguay (3:2) für das Finale der WM2010 und trifft nun entweder auf Spanien oder Deutschland, welche am morgigen Mittwoch (20:30 Uhr) aufeinandertreffen.

Nach dem Handstreich gegen Brasilien zeigte die Mannschaft um Trainer Bert van Maarwijk eine geschlossene Mannschaftsleistung und behielt nur bis auf wenige Ausnahmen die Oberhand im Spiel. In der 18 Minute zog Giovanni van Bronckhorst aus fast 40 Metern ab und platzierte den Ball für den Torwart unerreichbar im Tor zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit erzielte Diego Forlan ebenfalls mit einem Distanzschuss den Ausgleich.

Wesley Sneijder und Arjen Robben sorgten dann innerhalb von nur 3 Minuten für die Wende zugunsten der Holländer. Zuerst traf Sneijder in der 70. Minute und kurze Zeit später Robben per platziertem Kopfball zum 3:1. In der 92. Minute erzielte Maxi Pereira noch den Anschlusstreffer. Aber das hartnäckigste Anrennen in den letzten Sekunden des Spiels brachte keine Ergebniskorrektur für Uruguay mehr.


05.07.2010 – WM 2010 und Argentinien: Diego Maradona tritt zurück

5. Juli 2010

Soeben lese ich einen Artikel auf Mittelbayerische.de: Diego Maradona hat nur zwei Tage nach dem verlorenen 0:4 Spiel gegen Deutschland seinen Rücktritt als Trainer der Nationalmannschaft von Argentinien verkündet. Eigentlich hätte er noch einen Vertrag bis 2011. Dem Fernsehsender „Station Cronica“ erzählte er heute: „Das war es, meine Zeit ist vorüber. Ich habe alles gegeben, was ich konnte.“


03.07.2010 – WM2010: Argentinien verliert gegen Deutschland – Diego Maradona weint

3. Juli 2010

Ein historischer Sieg bei der Fussball-WM in Südafrika. Im Stadion am Kap der guten Hoffnung erzielte die Deutsche Mannschaft bereits in der 3. Minute nach einem Freistoss von der halblinken Seite getreten von Bastian Schweinsteiger durch einen Kopfball von Müller das 1:0. Die Argentinische Mannschaft zeigte sich dann etwa 25 Minuten vollkommen konsterniert – es lief überhaupt nichts zusammen. Erst ab der 30 Minuten brachten sie die Deutschen des öfteren vor dem Tor in Bedrängnis. Messi tauchte jedoch auch in diesem Spiel vollkommen ab.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Argentinier stellenweise was in ihnen steckt. Jedoch stand die Abwehr hinter Arne Friedrich und Torwart Neuner und vereitelten so die wenigen Chancen der Argentinier oft bereits im Ansatz. Doch in der 68. Minute fällt genau im richtigen Moment das 2:0. Nach einem Angriff der Deutschen fällt im Zweikampf Müller vor dem Strafraum, kann aber im Liegen an Podolski in den Strafraum passen. Dieser macht endlich mal alles richtig und legt quer für Klose, der den Ball eigentlich nur noch in das Tor streicheln muss.

In der 74. Minute zeigte Bastinan Schweinsteiger sein ganzes Können und umkurvte gleich drei Argentinier im16 Meterraum. Am 5 Meterraum angekommen legt er den Ball unereichbar für den Torwart quer auf Arne Friedrich, der den Ball im Tor versenkte. Das 3:0!

Nach einem Konter aus dem Lehrbuch flankte in der 88. Minute Ösil von der linken Strafraumseite über zwei Argentinier und Klose hatte keine Schwierigkeiten den Ball im Netz zum 4:0 unterzubringen.

Nach diesem höchsten Sieg über Argentinien überhaupt stehen die Deutschen im Halbfinale. Wie „Busserl-König“ Diego Mardona das verkraften wird, steht noch nicht fest. Mit dem Rosenkranz in der Hand und oftmals fragend gen Blick gen Himmel schweifend stand er am Ende des Spiels an der Seitenlinie. Diego Maradona weinte. Deutschland: VIER!! Argentinien: NUUUUULLL! Adios Argentina! Don’t cry for me Argentina!

Miroslav Klose steht nun im 100. Spiel für die Nationalmannschaft in der ewigen Torschützenliste mit 14 WM-Treffern auf Platz 2 und hat mit Gerd Müller gleichgezogen. 4 Tore schoss er bisher bei der WM 2010. Nur noch Ronaldo hat einen Treffer mehr.

Bastian Schweinsteiger wurde zum „Man of the Match“ gekürt.

Der Gegner für das Halbfinale qualifiert sich im Spiel ab 20:30 Uhr: Spanien gegen Paraguay. Sollte Spanien gewinnen, kommt es zur neuerlichen Begegnung zwischen Deutschland und Spanien. Vor zwei Jahren gewann Spanien das Endspiel der Europameisterschaft durch einen Treffer von Torres in der 33. Minute.


25.06.2010 – Schweiz scheitert an Honduras

25. Juni 2010

Ein mageres torloses letztes Spiel der Vorrunde ging 92 Minuten an uns vorbei – zu Hause. Jürgen Klopp – Trainer des BVB – resümiert in der WM-Sendung mit Günter Jauch auf RTL nach einem Schüsschen von Barnetta auf das Tor: „Da hätte man auch gleich eine Wurstsemmel hinterher werfen können.“ Naja, am Sonntag steht die Deutsche Mannschaft im Klassiker England gegenüber. Mal sehen, wieviel Wurstsemmeln da die Seite wechseln.


14.06.2010 – Hopp Schwiiiiz! 26 Kantön, 7 Bundesröt, 1 Land, 0 Chancen

14. Juni 2010

Hopp Schwiiiiz

Originally uploaded by PeterPanCH

Die Schweiz spielt ja erst Morgen. Aber ganz so schlimm, wie auf dem T-Shört beschrieben, stehen die Chancen für die Schweiz nicht. Nach Roger Kaufmann – einem Mathematiker der ETH Zürich – stehen die Chancen, dass die Schweiz Weltmeister wird doch schon mal bei 1,1 Prozent.
Statistisch gesehen bestehen ausreichende 14 Prozent Siegeschancen für die Schweiz im ersten Spiel gegen Spanien am Mittwoch. Die Spanier haben lediglich 60 Prozent Siegeschancen. Rest entfällt auf Unentschieden. Aber schliesslich ist ja „Dabeisein alles!“. Wir drücken die Daumen!

Dank an Roger für das Bild!


15.03.2010 – 3. Racetraining auf Mallorca auf Formel BMW – Bilder und Video

17. März 2010

Am Freitag flogen ein paar Arbeitskollegen und Freunde auf „die Insel“. Am Samstag und Sonntag stand je eine ganztägige technische Schulung auf dem Programm. Der Schnee war zwar verschwunden, aber dunkle Wolken und relativ kühle Temperaturen um die 10 Grad begleiteten uns. Aber am Montag strahlte dann aber die Sonne bei 17 Grad und auch der kühle Wind war abgeklungen.

Das „Social Event“ bildete ein gemeinsamer Renntag auf dem Racetrack bei Lluc Major auf Mallorca. Für Thomas und mich war es das 3. Mal. Aber auch die Neulinge schlugen sich bravourös. Wir verbesserten unsere Rundenzeiten von 1:50 Minuten vom letzten Mal nach einigen Tipps von Sebastian um etwa 15 Sekunden – wir landeten auf 1:32 Minuten bis 1:35 Minuten handgestoppt. Laut GPS-Auswertung lag die Höchstgeschwindigkeit auf der Gegengeraden bei etwa 150 km/h. Aber an den Rekord von 1:17 Minuten arbeiten wir uns das nächste Mal heran. Dann lernen wir die optimalen Bremspunkte.

DSC_5552
DSC_5553
DSC_5554

Es entstanden wieder tolle Fotos. Für die Besseren zeichnet sich Sportfotograf Wolfgang verantwortlich (siehe oben).

DSC_0060
DSC_0062
DSC_0063

Die restlichen Bilder vom wirklich interessanten und „heissen“ Renntraining stammen von meiner Wenigkeit. Allerdings ist die Ausschussrate deutlich höher als bei Wolfgang. Daran muss ich noch arbeiten. Dafür habe ich ein paar Videos gedreht. Leider haben wir noch keine Möglichkeit gefunden direkt aus dem Cockpit zu drehen.


Motorsport-Events um Zürich: „Ein Rennsportanlass voller Höhepunkte: Der GP 10 Mutschellen“ am 02.05.2010

14. Februar 2010

Am Sonntag, 2. Mai 2010, wird zum vierten Mal der GP Mutschellen ausgetragen. Der Anlass bietet einem motorsportbegeisterten Publikum die einzigartige Gelegenheit, antike Rennwagen und Rennmotorräder, aber auch Töffs und Gespanne aus den unterschiedlichsten Epochen live zu erleben.

Der GP Mutschellen ist keine Rennveranstaltung – sondern gewissermassen ein «rollendes Museum» mit sportlichen Vehikeln aller Art. Auf der Rennstrecke Rudolfstetten–Friedlisberg haben Sie die einmalige Gelegenheit, mit Ihrem Oldtimer aktiv die Rennstrecke zu fahren. Oder als Zuschauer die vielen unbekannten Modelle live zu erleben, historische Technik zu bewundern und die stolzen Besitzer bei ihrer harten Arbeit am Lenkrad anzufeuern.

Links:

  1. Die Ausschreibung erfolgt durch den ACS Mitte. Anmelden können sich Fahrer bis 22. Februar 2010 – siehe Fahreranmeldung.
  2. http://www.gpmutschellen.ch/
  3. GP 10 Mutschellen on Facebook

Events um Zürich: „Loveride 18 – Das grösste Motorradtreffen in der Schweiz“ in Dübendorf am 02.05.2010

14. Februar 2010

Die LoveRide wird volljährig. Es begann Anfang 1993 bei Erwin W. Wyrsch und Gabi Müller in Bänikon/Kloten: Ein paar Bikerkollegen erkundigten sich bei Erwin, ob er nicht mal ein Fest machen würde. «Ein Fest, einfach so? Ohne Grund? Und wer sollte da kommen? Nur einige Harley-Biker? Und was für einen Eindruck macht das auf die Anwohner aus der weiteren Umgebung, wenn ein Motorrad nach dem anderen in seinen Wohnort einfährt?»

Das war es nicht, was Erwin und Gabi sich vorstellten. Erwin W. Wyrsch, Fotograf und Harley-Fahrer, hatte eine andere Idee: Einerseits wollte er ein richtiges Biker-Treffen mit Mitgliedern aus der MC und Hog-Szene sowie Freebikern, andererseits strebte er auch das Wohlwollen von Nicht-Bikern an. Die Lösung: Das Fest sollte attraktiv für Motorradfahrer – zum Beispiel mit einer Tombola und super Preisen – und gleichzeitig ein Fest für ein gute Sache sein, damit auch Nicht-Biker, respektive die Bevölkerung aus der Gegend, etwas Gutes darin sehen können. Als geeigneter Zeitpunkt für das Vorhaben wurde der 1. Mai 1993 ins Auge gefasst. (aus History LoveRide)

DSC_4091
DSC_4090
DSC_4089

Love Ride 18 Switzerland, Sonntag, 2. Mai 2010
Unter dem Patronat von Frau Rita Fuhrer und mit «Love Ride Eagle» Marco Triaca.

Spenden-Ticket mit Pin für Biker und Sozius je CHF 20.–
Zuschauer-Spendenticket CHF 20.–
Auto-Spendenticket (P) CHF 20.–
Behinderte und Kinder bis 16 Jahre gratis

ab 06.00 Uhr Biker-Frühstück im «The Pirates», Musicbar & Restaurant,
Überlandstr. 14, 8340 Hinwil (Reserv. erwünscht: 043 843 09 74)

08.00 Uhr Türöffnung Love Ride 18 Switzerland
Fliegermuseum und Flugplatz Dübendorf

08.15 Uhr Live on Stage: UNITED TO BE FAMOUS
09.00 Uhr Offizielle Eröffnungmit Vorstellung des «Love Ride Eagle»
09.15 Uhr UNITED TO BE FAMOUS
10.15 Uhr DIE REGIERUNG
12.00 Uhr THE NOISEBROTHERS
15.30 Uhr REDWOOD

Rahmenprogramm:
– Bike-Show mit Prämierung
– Stunt-Show
– Zirkus und Spiele für die Kinder
– Ausstellung «Bikes & Stuff» (Ort s. Plan)
11.00 Uhr Start zum «Love Ride 18 »
13.30 Uhr Prämierung Bike-Show
14.30 Uhr Grosse Gratisverlosung für alle Biker
17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

ab 17.00 Uhr Love Ride After-Party im «The Pirates» ,Musicbar & Restaurant,
Überlandstr. 14, 8340 Hinwil

Links:


Motorsportevents in der Schweiz: „Arbonclassic – Oldtimer zu Lande, zu Wasser und in der Luft“ am 01.05.2010

14. Februar 2010

Am Samstag, 1. Mai 2010, zur Arbon Classics: Das Erlebnis für Oldtimerfreunde.

Ob zur Strasse, zur Schiene, zu Wasser oder zur Luft: Für alle hat es Höhepunkte. Kommt zur Arbon Classics, ein Oldtimer-Treffen das nur alle zwei Jahre durchgeführt wird.
Mit dem grossen Treffen der Sauer-Lastwagen anlässlich der Eröffnung des Saurer Museums

PROGRAMM „ARBON CLASSICS“ 1. MAI 2010
09.00 Uhr
Offizieller Start zu Arbon Classics,
Eintreffen der ersten Oldtimer auf dem Festgelände und am See
Historische Fahrzeuge auf der Schiene, der Strasse und im Wasser zwischen Romanshorn, Rorschach, Arbon und dem Altenrhein.
Mit historischen Zügen und Postautos zum Besuch von Autobau in Romanshorn, dem Fliegermuseum in Altenrhein, dem Locorama in Roman

10.00 Uhr
Landung der JU-52 auf dem Flugplatz Altenrhein
Vier Rundflüge der JU-52 sind vorgesehen

17.00 Uhr
Start der JU-52 zum Rückflug nach Dübendorf

19.00 Uhr
Dixifahrt mit der Hohentwiel

WEITERES PROGRAMM

Beteiligte:

Links:


06.01.2010 – Bilder – Racetrack Mallorca Formel BMW Training

7. Januar 2010

Am 28.12.2009 trafen sich ein paar Freunde, um an einem Renntraining in Formel BMW Bolliden auf dem Racetrack bei Lluc Major auf Mallorca teilzunehmen. Mit dabei waren diesmal:

Es entstanden über 690 Bilder von packenden Zweikämpfen im offenen Training bei anfänglich leicht vernieseltem Wetter. Aber der Wettergott hatte bald ein Einsehen und liess die Sonne durch. So konnte unfallfrei auf der trockenen Piste die Spitzenzeit gejagt werden.

Es hat etwas gedauert, bis die Fotos aussortiert und nachbearbeitet waren. Die Bilder findet man in einem Album mit insgesamt 12 Fotoseiten, welche unten mit Hilfe der einzelnen Ordnerbilder gleich direkt angeklickt werden können.

DSC_3463 DSC_3540 DSC_3614
Seite 1 Seite 2 Seite 3
DSC_3688 DSC_3756 DSC_3833
Seite 4 Seite 5 Seite 6
DSC_3979 DSC_4116 DSC_4260
Seite 7 Seite 8 Seite 9
DSC_4339 DSC_4408 DSC_4541
Seite 10 Seite 11 Seite 12

Das gesamte Album vom Racetraining findet man hier.