04.01.2018 – Koffer gepackt!

4. Januar 2018

Noch etwa 11 Stunden bis zum Abflug nach Dubai. Der Koffer für die Weltreise ist gepackt!

Ich hatte zwar zwischendurch leichte Zweifel, aber schliesslich reichte doch der kleine Koffer. Somit reise ich mit Handgepäck. Schnell rein, schnell raus! Eigentlich brauche ich nur Pass, Tickets, Kreditkarten und Kamera *lach*, aber letztendlich wurde es dann doch mehr. Ich landete gewichtsmässig trotzdem bei knapp über 8 Kilo. Was ich sonst so brauche, kann man sich pro Reiseziel ja dazukaufen. Zur Not auch einen grösseren Koffer!

Was ist drin im kleinen Koffer?

  • Nessesair mit dem Nötigsten. Zahnbürste, Rasierer, Haarbürste etc.
    – Immer auf die 100 ml Grenze achten bei Flüssigkeiten und Cremes.
    – Duschgel vom Hotel nutzen
    – Sonnencreme ggf. vor Ort kaufen
  • Inektenvernichtungsschläger, elektrisch
    – Die Mistviecher mögen mich, und ich vernichte sie elektrisch!
  • 3 paar Socken
  • 3 T-Shirts
  • 2 Hemden kurzarm
  • 2 Hemden langarm
  • 2 Boxershorts
  • 1 Badehose Adidas
  • 1 Bermudahose, kakifarben
  • 1 Strandhose
  • 1 leichtes Sakko
  • 1 Badetuch
  • 1 „Hoody“ (heisst das neudeutsch! Joggingjacke mit Kapuze)
  • 1 Sonnenbrille
  • 1 Taucherbrille (klein)
  • 1 wasserdichte Umhängetasche

Tipps:

  • Unterwäsche und T-Shirts zusammenrollen! Und…
  •  Mit Gummis umwickeln und so verhindern, dass sich das „Päckchen“ wieder entrollt.

Was habe ich sonst so mit?

Die Bilder der Worldtour werden übrigens auf Flickr zu finden sein.

Zudem buchte ich gleich noch die Hotels in Singapur. Der zweiten Destination. Zwei Nächte im „Marina Bay Sands“ und zwei Nächte im „The Scarlet“ im Chinatown.

Mam beriet mich bei den Buchungen und meinte: „Wenn schon! Denn schon! Wer weiss, wann Du da wieder hinkommst!“ Tja, Mam is scho super 🙂

Advertisements

03.01.2018 – It is time to start the Journey

3. Januar 2018

Unfassbar: Nur noch 36 Stunden! Dann geht der Flieger zum ersten Ziel – nach Dubai! Silvester feierten Mam und ich bei Brüderchen Mike, Muai und Natalie in Brunnen. Im Vergleich zu den letzten Jahren ganz gemütlich. Anstossen am Seeufer. Dann warteten wir auf das Feuerwerk, das um 0:30 Uhr begann.

Es war diesmal gar nicht kalt und die Raketen starteten in eine klare Vollmondnacht. Wir blieben bis zum Stephanstag und erholten uns, schliefen lange und assen ausgiebig und gut.

Nun ist es also bald soweit. Ich sammle immer noch Informationen über meine Zielländer und -Städte. Dabei helfen mir gute Freunde mit Tipps aus. Diese notiere ich mir alle. Ich versuche dann ein gesundes Mittelmass aus Planung und Treibenlassen zu finden. Aber ich bin mir sicher, dass es letztendlich dann doch anders wird, als erwartet. Erwartet? Ich erwarte nicht viel. Bleibende Erinnerungen und neue Erfahrungen.

Bildquelle: Rove Hotel Dubai Downtown (Tipp von Jana)


31.12.2017 – Letzter Ausritt mit der BMW K1200 GT für dieses Jahr

31. Dezember 2017

Nachdem es heute am letzten Tag des Jahres so schönes Wetter hatte – Fön bei 15 Grad, Sonne, blauer Himmel – musste ich mit der „Kleinen“ noch eine Runde fahren.

Anschliessend ging es in die Garage. Ich hatte mir nach 12 Jahren BMW endlich ein Ladungserhaltungsgerät gekauft, damit mir nicht alle zwei Jahre die Batterie kaputt geht!!

Leider passt der mitgelieferte Zigarettenanzünderstecker nicht in die BMW Bordsteckdose. Somit montierte ich das zweite mitgelieferte Anschlussset gleich fest an die Batteriepole. Nun kann ganz leicht das Ladegerät anstecken ohne die Sitzbank jedesmal zu demontieren. Schlaf gut! Bis März!!


31.12 2017 – Fön, Sonne, 14 Grad

31. Dezember 2017

Ja, es gibt Länder da sind 14 Grad an Silvester nichts Aussergewöhnliches. In den Breitengraden rund um Zürich ist es sonst zum Jahreswechsel allerdings feucht und saukalt! Am Zürisee starten die Raketen in den Nebel!

Ganz anders heute: Motorräder donnern an meinem Balkon vorbei. Sie machen eine kleine Silvester-Ausfahrt bei 13-15 Grad, Sonne und fast wolkenlosem Himmel!!


31.12.2017 – Die Top 10 der besten Fluggesellschaften

31. Dezember 2017

Frisch aus der Druckerpresse und brandneu: AirLineRatings.com hat soeben die besten Fluggesellschaften ermittelt. Die Airline of the Year ist „Air New Zealand“, und zwar zum 5. Mal in Serie.

Quelle: http://www.airlineratings.com

1. Air New Zealand

2. Quantas

3. Singapore Airlines

4. Virgin Australia

5. Virgin Atlantic

6. Ethiad Airway

7. All Nippon Airways

8. Korean Air

9. Cathay Pacific

10. Japan Airlines


30.12.2017 – Noch 5 Tage: Reisekamera gekauft

31. Dezember 2017

Bald geht’s los mit meiner Auszeit. Ich habe lange hin- und her-überlegt, ob ich meine Nikon Spiegelreflex (D90) und die zwei Objektive mitnehme. Die macht zwar super Bilder, aber ist relativ schwer. Und bis ich die Kamera schussfertig habe, ist „der Moment“ vorbei – eignet sich also eher für Anlässe oder definierte Shootings.

Somit durchstöbere ich seit Tagen immer wieder Websites auf der Suche nach „Der Reisekamera“. Sie sollte die eierlegende Wollmilchkuhsau sein: Also klein, schnell, modern, Megazoom, tolle Auflösung, Wifi, Bluetooth, GPS, manuelle Einstellmöglichkeiten uvm. möglichst ALLES!! Klar, oder?

Somit stand ich gestern vor der Kameratheke im Mediamarkt Wallisellen – so ratlos, wie Thor zuvor – und durchforstete due Beschreibungen der ausgestellten Digitalkameras. Etwa eine Stunde dauerte der Entscheidungsprozess, bei welchem ich fast jede Kamera in die Hand nahm, versuchte einzuschalten (Akkus durchgängig leer) und miteinander verglich.

Am Ende nahm ich dann die NIKON Coolpix A900 in Silber mit, da Schwarz zwar auf Lager, aber nicht vorhanden war. Sie passt zwar nicht in die Hosentasche, aber besitzt sonst alle Wunscheigenschaften. Somit kann es dann doch bald mal losgehen. Ich besitze nun die passende Kamera und werde sie benutzen!!

Hier ein Beispiel von heute: Vollmond, Sonnenuntergang, Zoomtest!


27.12.2017 – „Schneehuhn ermittelt“: Ein Krimi aus Regensburg für Regensburg

27. Dezember 2017

Eine klerikale Wasserleiche in Regensburg . . . noch dazu schwul und quasi auf der Flucht  vor dem ländlichen Mob zu Tode gekommen – Kommissar Schneehuhn ist nichts Menschliches fremd und mit einem gewissen Altersscharfsinn läßt er sich weder von Ministrantenmüttern, Pfarrerschwestern, Rotlicht – Gastronomen, Würdenträgern mit Vergangenheit, und schon gar nicht von mafiösen Kleinkriminellen aus der Ruhe bringen. Wenn allerdings das Schicksal in Gestalt einer krimibegeisterten Vorzimmerdame es will, dann ist man natürlich machtlos . . .

Der Film dreht sich um einen Pfarrer, der in den Verdacht gerät, sich einem Ministranten unsittlich genähert zu haben. Der Pfarrer wird von der Diözese zur Kur geschickt und verlässt das Dorf fluchtartig. Er kommt bei seiner Schwester unter und begibt sich nach Regensburg. Dort wird er am nächsten Tag leblos in der Donau aufgefunden.

Seit November 2017 im Kino. In Regensburg im Kino „Garbo“

Wieso der Kommissar ausgerechnet Schneehuhn heißt, weiß Schröck selber auch nicht mehr genau, irgendwann sei der Name einfach da gewesen. Der 56-Jährige ist im wirklichen Leben Heilpraktiker, Masseur, medizinischer Bademeister. Doch das ist nur ein Leben im Kosmos des Hans Schröck. In seinem zweiten Leben steht die Schauspiel-, Film- und Regiekunst im Vordergrund. Früher einmal hatte er auch Musik gemacht, die Band, in der er spielte, hieß Eisenhans. Über die Musik und die dazu gehörende Performance gelangte Schröck in den Bereich der darstellenden Kunst und des Films.

Website „Schneehuhn ermittelt