19.06.2011 – Belgrad: Amy Winehouse voll wie ein Weinhaus vor 20000 Zuschauern

20. Juni 2011

Amy Winehouse – 27 – charismatische Sängerin aus Enfield (England) hat wieder zugeschlagen. Am Samstag wankte die Sängerin in Belgrad vor 20000 Zuschauern offensichtlich betrunken auf die Bühne und brachte während eineinhalb Stunden nur wenige Textzeilen zustande, warf mit Mikrofonen und Schuhen um sich, worauf sie von den Zuschauern ausgebuht wurde. Die Eintrittskarte kostete um die 50 Franken, was bei einem Durchschnittslohn in Serbien von 370 Franken eine Menge ist.

Ein Sprecher von Amy Winehouse vermeldete heute der Presse, dass die nächsten Konzerte in Istanbul und Athen abgesagt werden, weil Amy nicht die „bestmögliche“ Leistung bringen könne. Na denn Prost.

Am 15. Juli wird die Sängerin in Locarno am Moon and Stars erwartet, am 23. Juli am Paléo Festival in Nyon.

(Quelle: Bieler Tagblatt)

PS: Hier zwei Bilder Amy Winehouse ungeschminkt aus dem Jahr 2007


15.09.2009 – Die zweite Episode von „Big Trouble in Tourist Thailand“ ist online – Auswirkungen und Folgen der ersten Episode

15. September 2009

Gestern lief die zweite Episode der 8-teiligen Bravo-TV Serie der Reportage „Big Trouble in Tourist Thailand“ über die Flimmerkiste. Auf Youtube ist diese ebenso in 4 Teilen online:

Weitere Infos, Reaktionen und Berichtertattungen zur 1. Episode auf

Auf jeden Fall führte der erste Teil neben der Verhaftung des Jet-Ski-Verleihers „JJ“ zu verschiedenen Aktionen der Thailändischen Verantwortlichen:

1. Die im ersten Teil der Serie auf Koh Phangan festgenommene 19-jährige „Micha“ (Misha), welche mit einer geringen Menge Canabis festgenommen wurde, bekam sehr schnell ihre Verhandlung und wurde mit einer (milden) Strafe von umgerechnet 50 Britischen Pfund freigelassen. Neben der monitären Strafe wird sicherlich die „Urlaubsverlängerung“ um 3 Wochen in einem Gefängnis ein deutlicher Denkzettel sein.

2. Die Verantwortlichen von Koh Phangan werden nach eigener Ankündigung dafür sorgen, dass die berüchtigten „Full Moon Parties“ in Zukunft drogenfrei sein werden.

3. Wie oben bereits verlinkt „Phuket acts to clean up jet-ski woes“ lud der Bürgermeister von Phuket sämtliche Jet-Ski Verleiher zu einer Veranstaltung ein, auf welcher er ihnen unmissverständlich klar machte, dass er keine weiteren „Tourist Scams“ mehr akzepieren würde.

4. Auch am Bangkok Airport „Suvarnabhumi“ würden die Verantwortlichen verstärkt jegliche Touristenbelästigungen oder Vorkommnisse verfolgen. Hier kam es in den letzten Monaten zu sog. „Tax-Free-Scams“. (Touristen wurde Ware untergeschoben, anschliessend festgenommen, des Diebstahls bezichtigt und nur bei einer Zahlung einer hohen Summe freigelassen).

Nachlesen unter Phuket Wan