01.03.2022 – Nordstream AG in Zug entlässt alle 140 Mitarbeiter

1. März 2022

Nachdem die Deutsche Regierung das Genehmigungsverfahren für die neue Pipeline Nordstream 2 ausgesetzt hatte, wurde heute bekannt, dass die Nordstream AG mit Sitz in Zug alle 140 Mitarbeiter gekündigt hat. Der Schweizer Bundesrat Guy Parmelin liess die Bombe heute im westschweizer Sender RTS platzen. Die Firma ist eine Tochter des russischen Unternehmens Gazprom.

Quelle Pixabay

Ausserdem wurde dem russischen Stardirigenten Valery Gergiev mitgeteilt, dass er nicht am Lucern Festival teilnehmen darf. Er wurde ausgeladen. Begründung ist hier seine Nähe zum russischen Präsidenten Putin. Der Stardirigent hätte „Zaubersee“ leiten sollen. Diese Veranstaltung wurde nun abgesagt.

Auch für die Münchner Philharmoniker hat die Russland/Ukraine-Krise Folgen: Hier entliess die Stadt München den Dirigenten Waleri Gergijew. Ebenso wegen seiner Nähe zu Putin.


23.01.2020 – Daimler: Gelogen, betrogen und nichts dazu gelernt.

23. Januar 2020

Der Diesel-Skandals wirkt sich schwer auf den Gewinn von Daimler aus, welcher sich auf 5,6 Mrd. Euro im Vergleich zum letzten Jahr halbierte. Und kostet Daimler weiterhin viel Geld. 1,5 Milliarden sind im Gespräch. Obwohl mehr Fahrzeuge verkauft wurden. Die Aktie rauschte trotz Gewinnwarnungen weiter deutlich in den Keller. Die Aktie ist im Vergleich zu 2015 nur noch die Hälfte wert.

Auch betreffend Flottenabgasreduktion auf 95 Gramm CO2 pro Kilometer Mittelwert zeigt man sich konzeptlos. Der SUV EQC verkauft sich eher schleppend. Man darf mit Millionen Strafzahlungen für 2021 rechnen. Hierfür werden bereits Rücklagen gebildet. Zudem wurde von Daimler im November angekündigt weltweit 10.000 Stellen abzubauen. Ziel ist es, die Personalkosten bis Ende 2022 um rund 1,4 Milliarden Euro zu senken und die Zahl der Management-Stellen weltweit um zehn Prozent zu kürzen.
Hier der Beitrag betreffend „Software update“ bei Daimler Diesel Fahrzeugen von Frontal21. Der Diesel stösst anschliessend mehr NOX aus, als vor dem Update.

Quelle https://www.zdf.de/politik/frontal-21/dieselabgase-software-update-100.html