13.03.2011 – Chilly Gonzales – der Weltrekordklavierspieler hinter dem Apple-Clip

14. März 2011

Auf Arte läuft eine Musiksendung live und ein grosser skuriler Kerl haut auf den Tasten eines Piano’s herum. Es ist das Stück „Knight Moves“ – der Künstler nennt sich „Chilly Gonzales“ und sein Kollege gegenüber auf dem zweiten Piano „SoCalled“. Witzige Namen, denke ich und gurgle im Web was es so zu finden gibt und stosse auf ein extrem bekanntes Stück – bekannt aus der iPad-Werbung von Apple.

Es ist von Chilly Gonzales und heisst „Never Stop„. Der „Rap Mix von Art & Craft“ gefällt mir nicht nur soundmässig wesentlich besser, auch das Video ist einfallsreich. Chilly Gonzales ist nicht nur selbst Musiker, sondern produziert auch weitere Künstler. Zum Beispiel die energiegeladene „Feist“ – hier mit „My Moon, My Man“.

Und so nebenbei: Mit einem mehr als 27 Stunden langen Dauerkonzert stellte Gonzales vom 16-18. Mai 2009 einen Weltrekord auf. Eigentlich heißt er Jason Charles Beck, ist aus Kanada, lebte eine Weile in Berlin und mittlerweile in Paris. Er nennt sich auch einfach nur “Gonzales” und ist bekannt für Musiksatire: nicht ganz ernst gemeinter Rap mit Elektro drunter, er selbst nannte sich auch “worst MC”, also “schlechtester MC”.

Auf Freeload.de gibt es den Song „You Can Dance“ herunter laden – kostenlos. Das aktuelle Album heisst übrigens „Ivory Tower“ und hat etwas mit seiner Schachleidenschaft zu tun.

Website Chilly Gonzales


20.03.2008 – Vor Ostern mit dem iPhone auf einen EY-Burger ins „In der EY“ – oder „Schöner Spielen vor Ostern“

21. März 2008

Na? Das Wortspiel mit „Ostern“ und „iPhone“, „Ey-Burger“ und „In der Ey“ bemerkt? Auch egal. Es geht eigentlich um „Schöner Spielen vor Ostern“. Warum das? Üblicherweise treffen wir uns mit ein paar Freunden einmal im Monat an einem Donnerstag in der Lokalität „In der Ey“ in Zürich.

Dieses Mal lief die Einladung etwas kurzfristig. Peter „Zimmi“ kam schon Nachmittags bei mir in der Arbeit vorbei. Wir programmierten ein wenig an Lichtszenen mit RGB-LEDs herum. Da er das Projekt noch heute fertig machen wollte/musste, fuhr er anschliessend gegen 18 Uhr dorthin. Daher fiel für ihn als alten Stammtischler der Stammtisch flach. Namenskollege Tom Sperlich kam allerdings. Wir besorgten uns einen Billardtisch und versenkten ein paar Kugeln während wir auf Mike warteten.

In der Ey Maerz 2008-009

Nach zwei Stunden des Wartens und Billardspielens, traf dann Mike mit Steve im Schlepptau ein. Wir setzten uns an einen der Tische und diskutierten ein paar Urlaubserlebnisse durch. Mike fühlte sich wieder wesentlich besser, nachdem sich morgens um 5 Uhr Moe endlich gemeldet hatte.

In der Ey Maerz 2008-011In der Ey Maerz 2008-022

Sie schickte eine SMS auf sein Natel – nein „iPhone“. Was tut man, wenn man einen Mann rund um die Uhr beschäftigen und ablenken möchte? Man schenkt ihm ein „iPhone“. Seit er das Teil auf Koh Samui beim „Local Dealer“ kaufte, spielt er nur noch mit dem Teil. Steve besass schon ein paar Wochen vorher ebenfalls ein „iPhone“ und nun sitzen die Beiden gegenüber am Tisch und blättern und tippen mit starren Augen nur noch auf dem Gerät herum. Alles muss ausgetestet und ausprobiert werden.

Dann bestellten Mike und Steve den berühmten „Ey-Burger“ und liessen es sich schmecken. Tja, ich spiele lieber mit echten Kugeln. Und morgen geht’s ans „Eiersuchen“. Nein, nicht virtuell – hoffe ich. Und: Mam hat heute Geburtstag! Alles Gute auf diesem Wege! Bis morgen in Regensburg.

Peter Pan’s Restaurant-Tipp für Zürich

Spielhaus Bar Restaurant Ey
In der Ey 29 
8047 Zürich
Telefon: 044 – 491 65 48
Telefax: 044 – 401 25 00
E-Mail: ey-mail@ey-site.ch
Website: www.ey-site.ch


Die Ärzte – Album-Gratisdownload für Nicht-Blocher-Wähler

14. Dezember 2007

Die „Ärzte“ bieten für alle Nicht-Blocher-Wähler ein komplettes Album zum Download an. Zur Feier des Tages gibt es unter dem Motto „Haltet die Schweiz sauber“ das Album „Jazz ist alles!“ zum Gratis-Saugen.

Die Ärzte Gratis Download

 Jetzt weiss ich auch wer ursächlich Schuld war an der Abwahl Blochers:

Bei ihrem Schweizer Konzert am 5. Dezember im Hallenstadion versprachen «Die Ärzte»: «Wenn Blocher abgewählt wird, verschenken wir unsere neue CD in der Schweiz.» 

Es scheint extrem viele Nicht-Blocher-Wähler zu geben; denn die Website ist hoffnungslos überlastet. Somit ist Geduld angesagt, auch wenn die Zeit drängt. Die Up-Time des Albums ist nämlich limitiert.

(via Draven)

PS1: In diesem SF1-Video-Beitrag „Reporter“ schilder der Bruder von Christoph Blocher – Pfarrer Gerhard Blocher – was Christoph Blocher alles erreicht hat. Und vor allem, was er noch so alles vor hat. (Link)

PS2: Im Netz kursieren bereits die ersten Fakes und Karikaturen