26.11.2011 – Raserunfall in Meilen: 44-Jähriger und 62-Jähriger liefern sich Rennen – Letzterer schwer verletzt

26. November 2011

Tja, das übliche Klischee, dass Raser jung, dumm und um die 25 Jahre alt sind, stimmt nicht immer. So geschehen heute Mittag, wie ich aus dem Radio erfuhr. Ein 62-jähriger kam mit seinem PS-Boliden auf der Strasse von Wetzwil Richtung Toggwil gerast. In einer langgezogenen Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinenAudi S4, heizte mit unverminderter Geschwindigkeit etwa 250 Meter über eine Wiese und überschlug sich beim Einschlag in ein Waldstück. Anschliessend fing das Fahrzeug Hollywood-reif Feuer und brannte vollkommen aus. Der Fahrer wurde aus dem Auto geschleudert und blieb unweit des Fahrzeugs schwerverletzt liegen.

Raserunfall_Meilen

Der mutmassliche Lenker des am Rennen beteiligten nachfolgenden Fahrzeugs meldete sich nach dem Ereignis bei der Polizei, wurde festgenommen und vernommen. Der genaue Unfallhergang wird nun von der Kantonalpolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft geklärt.


„Auto abgesoffen“ – Im wahrsten Sinne des Wortes

18. Februar 2008

polizeinews.ch meldet heute (18.02.08):

„Meilen/ZH. Am Montagnachmittag ist in Meilen ein Personenwagen beim Auffahren auf die Fähre ins Wasser gestürzt. Der Lenker konnte sich aus eigener Kraft aus dem Wagen befreien und unverletzt an Land schwimmen.“

Und weiter:

„Das Fahrzeug liegt zur Stunde auf dem Grund des Zürichsee. Es dürfte sich in einer Tiefe von weit über 40 Metern befinden, so dass es Taucher der Kantonspolizei Zürich nicht ausfindig machen konnten. Morgen Dienstagvormittag (19.2.2008) wird die Suche mit dem Kamera-Schiff an die Hand genommen. Wenn der Personenwagen geortet und gesichert ist, wird er mit Hilfe eines Kran-Schiffes hochgehoben und geborgen.“

Es geht nichts über eine gründliche Vollwäsche. Oder hat der Fahrer sein Brot im Fondue verloren?

UPDATE 19.02.2008: Das versunkene Auto wurde am Nachmittag aus einer Tiefe von rund 15 Metern geborgen (Artikel mit Bildern)